Blog Adventskalender 2016 – 15.Söckchen – Papas Evernote

evernote adventskalender

Bloggen ist nur noch meine zweitwichtigste Leidenschaft

Bloggen über Evernote oder sonstiges technisches Spielzeug ist toll, aber Vater zu sein ist einfach die tollste Aufgabe, die ich jemals bekommen habe. Aber wie ihr an diesem Blog seht auch leider die Zeitintensivste. Es fallen einfach viele Dinge im Leben eines Vaters zeitlich hinten runter – was mir aber ehrlich gesagt nicht schwer fällt. Allerdings hat mich der liebe Alex von formally known as offenesblog.de dieses Jahr gefragt, ob ich wieder an seinem Adventskalender teilnehmen möchte und nach 7 Jahren kann ich da einfach nicht mehr Nein sagen! Einfach Tradition!

Auch dieses Jahr bin ich wieder beeindruckt wieviele tolle Blogger Alexs Ruf gefolgt sind und es ist für mich eine vorweihnachtliches Vergnügen alle Blogbeiträge zu lesen im Adventskalender. Dieses Jahr ist mir besonders Frau Sabines Blogpost aufgefallen mit dem Thema – was wir Männer zu Weihnachten nicht schenken sollen. Ein klassisches Thema sind natürlich Gutscheine. Gebe ich ihr natürlich Recht –

ABER, wenn der Gutschein selbst toll gemacht ist, steht dem Geschenk in meinen Augen auch nichts im Wege. Also hier mal eine tolle Idee, wie man Gutscheine originell verpacken kann.

Es war früher für mich immer nur eine Floskel, aber das Lächeln meines Sohnes entschädigt für fast alles. Wirklich! Wobei Entschädigen in diesem Zusammenhang ein zu negativ behaftetes Wort ist. Denn man vergisst einfach viele Sache, wie zum Beispiel regelmäßig zu bloggen! ;-) Und meiner Meinung nach ist das auch gar nicht schlimm! 

Techi als Vater

Was soll ich sagen? Ich bin und bleibe ein Techi. Einfach ein Mensch bzw. jetzt Vater, der versucht seine Leidenschaft mit dem Nützlichen zu verbinden. 

So auch hier. Ich habe meinen Sohn – meine größte Leidenschaft – und auf der anderen Seite die Technik. Davon kommt man irgendwie nie mehr los – oder?

Aber wie beides miteinander verbinden?

Evernote im Familienalltag

In erster Linie ist Evernote für mich ein Tool, das Informationen sammelt und in dem ich Sie mit Hilfe eines Standardprozesses katalogisiere und somit wieder verfügbar machen kann, dann wenn ich die Information wieder brauche. So auch in diesem Fall:

Vorweihnachtszeit – Krankheitszeit

Mein Sohn, oder besser gesagt, alle Kleinkinder sind immer und ständig krank in der Vorweihnachtszeit. Klar, ihr Immunsystem entwickelt sich. Es lernt und am einfachsten lernt es, wenn es gefordert wird bzw. sich gewissen Schwierigkeiten stellen muss. Und mein Sohn fordert sein Immunsystem wirklich ziemlich viel.

Auf jeden Fall bekommt mein Sohn – jedes Mal neue Medizin – bzw. alte Medizin – sprich, die er schon einmal hatte -, die er dann wieder nehmen soll.

Wer von euch im Auswendiglernen von Beipackzetteln spitze ist, kann jetzt getrost einfach weglesen. Der Rest hört jetzt genau zu: einfach den Beipackzettel für die Medizin abfotographieren und in Evernote hochladen.

Und zack – habt ihr ihn – den Beipackzettel – immer dabei. Klar vorausgesetzt ihr habt euer Handy dabei. – aber welcher Techi hat das nicht! – 

Welchen Vorteil hat das Hochladen auf Evernote?

Seid ihr schon mal mit eurem Spross gereist? Und nein, Reisen heißt nicht in den Sommerurlaub. Nein, Reisen heißt auch am Freitag zum Turnen.

Was man(n) da alles mitschleppt? Und unter anderem dann die aktuell zu nehmende Medizin. Muss nämlich regelmäßig und bis zum Ende vom Sohnemann eingenommen werden. 

Und alles ist so leicht und einfach und vor allem platzsparend verpackt! Aber man(n) muss ja immer die komplette Verpackung mitschleppen.

Nein – muss ich jetzt nicht mehr! Einfach die kleinste notwendige Dosis für den Tag zusammenstellen – Ohne Verpackung – einfach ein Gummi drum und los geht´s. Denn die noch fehlenden Packungsbeilagen und wo? Ach ja, richtig, in Evernote und dank Iphone immer dabei.

einziger Hacken – Evernote Premium

Einziger Hacken an meiner schönen Geschichte? Um die Bilder mittels Texterkennung innerhalb von Evernote auslesen zu können, benötigt man Evernote Premium.

Mit 60,- € pro Jahr nicht gerade eine günstige Investition, allerdings eine die sich meiner Meinung nach lohnt. Ich hoffe ich konnte die Brücke schlagen zwischen Papa sein und dem Techi in uns und dem Thema Weihnachten!

Ich wünsche dir und deiner Familie eine ruhige und besinnliche Adventszeit.

Übrigens wenn ihr noch weitere Türchen im Adventskalender sucht, einfach bei by-arp.de/blogmeinungs-blog.de oder worksucks.eu.

Schöne Vatertagsgeschenke finde

Vatertag

Da ich jetzt auch zum erlesenen Kreis der Väter gehöre, darf ich jetzt auch offiziell den Vatertag begehen und muss mir nicht immer dumme Sprüche anhören.

Bin echt mal gespannt, wie das dieses Jahr wird. ;-)

Auf jeden Fall habe ich dieses Jahr etwas intensiver nach einem Geschenk für meinen Vater gesucht und muss sagen, dass es ganz schön schwierig ist. Okay, Karte doof! Gutschein? Hatte ich glaube ich letztes Jahr schon?

Na Toll, Weihnachten im Mai! :-( Also ich wie immer ab ins Internet. Und was soll ich sagen, dort ist die Auswahl wieder eine ganz andere. Als Standardquelle klar: Amazon.de. Die haben sogar eine eigene Seite hierfür.

Ach so, ist euch zu kommerziell. Dann kann ich euch beim Thema individuelle Vatertagsgeschenke auf jeden Fall noch Dawanda.com empfehlen. Dort findet ihr bestimmt, etwas Individuelles.

Oder kennt ihr noch bessere Alternative etwas Schönes für den Vatertag zu finden?

Urheberrecht:  / 123RF Stockfoto

Herausforderung eines Vaters – Alternative für T-Mobile finden

Nach der Geburt meines Sohnes Ende letzten Jahres, muss ich gestehen, hat sich bei mir Einiges geändert.

Nein, nein, ich meine nicht nur meinen Schlafrythmus! ;-)

Nein, auch in Bereichen, die für mich fest waren, hat sich durch meinen Sohn meine Einstellung geändert.

Technikjunkie fängt an über Ausgaben nachzudenken – kein guter Tag für Apple

Wo ich früher den neusten Laptop haben wollte, überlege ich heute eher zwei Mal, ob es wirklich das ist für das ich im Moment Geld ausgeben möchte. Meine Frau hat langsam Angst! ;-) „Alien, wo ist mein Mann!“

Aber jetzt mal ehrlich, mit einem 2 Mann/Frau und ein Baby Haushalt haben sich die Ausgaben einfach verlagert. Sachen, die früher für mich super wichtig waren, sind mir heute einfach nicht mehr so wichtig. – Geht euch das als frisch gebackene Eltern auch so? –

Beispiel Ausgaben für mein Handy senken

Nicht das Gerät an sich – Iphone ist gesetzt – nein, die weiteren Ausgaben, sprich, mein Handyvertrag, den ich seit Urzeiten bei der Telekom habe, steht im Moment für mich persönlich zur Diskussion. Ich habe ein Diensthandy und privat halt auch einen Vetrag, weil ich privat und geschäftlich getrennt haben möchte.

Aber trotz allem hatte ich bis dato einen vollwertigen zusätzlich Vertrag. Und da stellt sich für mich die Frage, brauche ich den oder kann ich durch eine Alternative meine Kosten deutlich senken?

Alternative T-Mobile

Da ich mit meinem privaten Handy kaum noch was mache habe ich mich mal bei den Prepaidanbietern umgeschaut und muss sagen, dass ich die aktuellen Angebot von Simyo echt interessant finde.

Übersichtlich, einfach strukturiert und günstig. Was will man mehr? Allerdings habe ich in der Vergangenheit bei einigen Wechseln meiner Mobilfunkanbietern ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.

Deshalb die Frage an meine Leser, habt ihr bereits Erfahrungen mit Simyo gemacht, und wenn welche?