3 Tips wie ihr ausgeglichener und entspannter werdet – was kann man tun um mental ruhiger zu werden – Kontrolle zurückgewinnen – Kopf freibekommen

Ich möchte euch heute 3 Tips von mir kurz vorstellen, wie ich es schaffe wieder ein wenig ausgeglichener und entspannter zu werden. Mein letzter Urlaub liegt mittlerweile leider schon ein paar Monate zurück und ich merke einfach, dass meine Energie, besser gesagt meine Batterien mittlerweile doch arg verbraucht sind. Aus diesem Grund muss ich noch ein bisschen mehr darauf achten sie nicht zu stark zu belasten. Und hier sind drei Punkte, die mich persönlich ruhiger werden lassen:

1. Sport machen

Klar das darf mittlerweile auf keiner Liste mehr fehlen. Mein aktueller Lieblingssport ist einfach Laufen. Es ist einfach ohne viel Schnickschnack zu realisieren. Laufschuhe an und einfach mal losgelaufen. Man kann es alleine machen und ist natürlich nicht wie beim Mannschaftssport auf feste Trainingszeiten angewiesen, die meistens zu Stress führen, sondern kann selbst entscheiden, wann man Lust und viel wichtiger Zeit dafür hat.

Aber wie jede andere Sportart, ist es auch beim Laufen so, dass man sich verletzten kann. Das ist nicht nur schlecht, was euer generelles Wohlbefinden angeht. Nein, Sportverletzungen sind deshalb nicht unbedingt von Vorteil, weil auch eure Entspannungs- bzw. Auftankmöglichkeit, der Sport selbst, ausfällt. Ich habe das in den letzten Wochen wieder am eigenen Leib erfahren müssen, weil ich mir die Grippe gefangen habe. Und die muss zwangsläufig zuerst einmal auskuriert sein, bevor ihr wieder trainieren könnt.

Also achtet einfach auf eurer Gesundheit, zieht euch immer der Aussentemperatur entsprechend an und ganz wichtig. Nach dem Sport richtig Dehnen. Wenn ihr hierzu etwas Literatur braucht, hier das Lauf-Abc, bitteschön! ;-)

2. Aufräumen

Einer der größten Stressfaktoren ist, wenn ich etwas Wichtiges suche und es nicht finde. Oder wenn ich z.B. an meinem unaufgeräumten Schreibtisch vorbeigehe und sehe, dass dort Chaos herrscht. Aus diesem Grund ist für mich Aufräumen unheimlich wichtig. Wenn ich mich an meinen aufgeräumten Schreibtisch setze, dann bin ich viel entspannter, wie wenn dort hunderte von Unterlagen liegen und ich den Überblick einfach verliere. Deshalb hat mittlerweile einfach alles einen festen Platz und somit weiß ich sofort, wenn Unterlagen meiner Kfz Versicherung bei mir eintrudeln, dass sie in den schwarzen Ordner im Eckregal kommen unter den Layer „Auto“. ;-)

Und es entspannt mich ungemein, genau zu wissen wo ich suchen muss, wenn ich Unterlage zu dem Thema brauche.

3. Abschalten lernen

Das ist der Punkt, den ich hier so einfach hinschreibe, der aber ungemein schwierig zu realisieren ist. Das Einzige was mir einfällt, was euch schnell helfen wird ist, dass ihr euch mal fragt, ob ihr jetzt in dem Moment in dem ihr euch Gedanken über euren Job macht, auch wirklich etwas ändern könnt?

Mir hilft diese Überlegung am Wochenende die Gedanken über meinen Job wieder zu vertreiben und mich auf das hier und jetzt zu konzentrieren. Und viel wichtiger die Entspannung mal nicht über meinen Job nachdenken zu müssen, genießen zu können!

Und wie sieht es bei euch aus, welche Tips und Tricks habt ihr um besser Abschalten zu können. Oder haben euch meine Tips weitergeholfen?

Bildquelle: © Yuri Arcurs – Fotolia.com

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich schalte immer beim Spielen mit meinen Neffen ab, der kleine LIEBT Lego und hat mich auch wieder angesteckt, wenn ich auf ihn aufpasse hol ich schon immer die alte Legokiste aus dem Keller.

    • Hey, das ist auch mal eine schöne Ablenkung, Peter! Bei mir und dem Neffen meiner Freundin ist es Fliegerbasteln im Moment. Wir haben ihm ein Buch gekauft mit Anleitungen und da bauen wir dann nach! Ich wußte gar nicht mehr wieviel Spaß das macht! ;-)

  2. Pingback: ausgeglichener und entspannter werden | Kopflast

  3. Pingback: zentodone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg