Frühjahrsputz am PC

Ich bin heute über eine Twittermeldung von Rio gestolpert, die mich zum Nachdenken gebracht hat. Jedes Jahr im Frühjahr, wenn ich, gemeinsam mit meiner Freundin, unsere Wohnung auf Vordermann bringe, meinen Keller mal wieder entrümpele, die Gartenmöbel raustrage, dann nehme ich mir auch mal einen Tag am Wochenende vor und „entrüppele“ meinen PC. Und dieses Wochenende war es mal wieder soweit. Ich möchte in diesem Artikel Programme vorstellen, die ich dazu benutze und die Rio, wahrscheinlich weitergeholfen hätten sich Arbeit zu ersparen

Zuerst einmal räume ich manuell meinen PC auf. Soll heißen ich schaue mir meine ganzen Downloads an und schaue, was ich von den Programmen noch brauche, oder welche ich mir jederzeit im Internet wieder besorgen kann. Und leider bin ich ein Mann, der nicht gerne wegwirft, was diese Tätigkeit zu einer inneren Zerreißprobe werden läßt. Aber, wenn ich den Schritt geschafft habe, ist das meiste schon erledigt.

Danach mache ich mich über die Programme her, die ich das ganze Jahr über für Freunde installiert habe, entweder um sie zu testen, oder um bei Problemen zu helfen. kleiner Tipp: Ich dachte ich brächte Quicktime von Apple nicht mehr, deshalb habe ich es gelöscht. Da ich aber auch Besitzer von ITunes bin und einen IPod mein Eigen nenne, musste ich leider feststellen, dass das Eine (ITunes) nicht ohne das Andere (Quicktime) funktioniert. Und Quicktime alleine nochmal installieren funktioniert auch nicht! Einfach ITunes nochmal installieren und die Kiste läuft wieder.

Jetzt aber zu den Programmen, die ich danach benutze:

cc1

CCleaner, die ultimative Reinemachefrau

Bei CCleaner handelt es sich um Freeware, mit deren Hilfe man, den PC von unnötigem Balast, wie zum Beispiel Temp – Dateien, die Windows ja mit Vorliebe sammelt, befreit. Das Programm ist selbsterklärend, aber ich kann jedem nur empfehlen, es mal auszuprobieren. Ihr werdet euch wundern, wieviele Ressourcen eure Temp – Dateien in Anspruch nehmen. Eine genaue Beschreibung welche Dateien das Programm löscht, findet ihr hier. Dort unter Download findet ihr die verschiedenen Programmversionen. Darüber hinaus, möchte ich euch noch die Möglichkeit der Registryüberprüfung ans Herz legen. Das Programm durchsucht eure Registry nach „toten“ Links, die ein Überbleibsel von gelöschten Programmen darstellen.

Wenn ich damit dann durch bin, kommt mein zweites Putzprogramm zum Einsatz.

Diskdefrag – Das Aufräumwunder der Festplatte

Der regelmäßige Leser meiner Homepage, kennt das Programm schon. Ich habe vor ein paar Tagen von der neuen Version berichtet. Einfach laufen lassen. Schnell und effizient zum Aufräumen der Festplatte. GEnauso wie ich es mag. Den Download des Programmes findet ihr hier.

Dann wünsche ich euch mal viel Spaß beim Saubermachen. Wenn ihr weitere gute Programme wisst, die beim Frühjahrsputz helfen, dann immer her damit!

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schöne Tipps. Danke dir. Hab das noch gestern Abend gemacht. Hat tatsächlich den rechner nochmal um 400 MB Temps befreit und sage und schreibe fast 7000 überflüssigen Registryeinträgen. Tolle Progs !!

    • Hallo Rio,

      bitte schön, kein Problem!
      Da ist man überrascht, wieviel man noch findet?

      Gruß
      Mac_BetH

  2. Ja, auf jeden Fall. Erst dacht ich, das kann doch nicht angehen. Aber bei genauem Kontrollieren sah ich, dass es tatsächlich alles alter Kram war.

  3. Pingback: ZenToDone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg