Gewinnspiel — besinnliche Weihnachten für alle – auch für andere?

Wie der eine oder andere von euch weiß, läuft aktuell bei Alex ein schöne Aktion mit dem Namen “24 Söckchen müsst ihr sein”, an der ich mich mit diesem Artikel beteili­gen möchte. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein wenig überrascht war, als er mich fragte, ob ich mit­machen würde. Aber bei der Num­mer 23 habe ich dann zugeschla­gen. Und auch ich möchte, so wie viele vor mir, etwas ver­schenken! Und zwar einen Ama­zon Gutschein!

Ich bin gestern 30 Jahre alt gewor­den. Für mich per­sön­lich ganz nor­mal, nicht die 30! Nein, dass ich so kurz vor Wei­h­nachten Geburt­stag habe!

große Geschenke

Was mich jedes Jahr nur immer wieder ver­wun­dert, dass sich immer noch ein Kol­lege oder neuer Fre­und / Fre­undin findet, die noch nichts von meinem Geburt­ster­min weiß und aus diesem Grund ganz ver­dutzt die Frage stellt “Sag mal, ist das nicht doof so kurz vor Wei­h­nachten Geburt­stag zu haben? Da bekommst du doch dann ganz weniger geschenkt, wie jemand der Mit­ten im Jahr Geburt­stag hat?”.

Ich habe in meinem Leben noch nie ver­standen, was dieser mitlei­dige Blick, bei dieser Frage sollte und ehrlich gesagt, bin ich diese Frage echt leid!

Warum? Ganz ein­fach, weil jeder an Wei­h­nachten auf besinnlich macht, aber eigentlich “nur” große Geschenke haben möchte!

Besinnlich sein und anderen eine Fre­unde machen!

Besinnlichkeit bedeutet für mich, dass man auch mal an andere denkt, dass es nicht nur um Geschenke geht, son­dern dass man auch resümiert, wie das Jahr war, was gut war. Was nicht so gut war! Und wie man anderen, denen es nicht so gut geht, bzw. anderen generell ein­fach auch mal eine Fre­unde macht!

Anderen eine Freude machen

Nicht aus Zwang her­aus oder weil man sich jeman­dem verpflichtet fühlt, nein, dem Freudemachen wegen.

Also ich möchte, dass ihr mir hier einen Kom­men­tar hin­ter­lasst in dem ihr mir beschreibt, was ihr mit dem Geld machen möchtet, um jemand drittes zu helfen! Ach so, der Betrag wäre noch wichtig: für 100,- €.

Eurer Phan­tasie, wie ihr die Per­son beschenkt sind keine Gren­zen gesetzt, es muss nur jemand konkretes sein, nicht irgen­deiner Organ­i­sa­tion! Ich möchte, dass ihr euch nur für 5 Minuten um jemand anderes Gedanken macht, aus eurer Nach­barschaft, oder aus dem weit­erem Umfeld, von dem ihr denkt, “Dem kön­nte ich doch jetzt was Gutes tun?”. Hin­ter­lasst hier einen Kom­men­tar, Ein­sende­schluß ist der 10. Jan­uar 2010. Ich werde mir dann einen der Kom­mentare aus­losen und den Wun­sch erfüllen. Also los, seid besinnlich!

Ich wün­sche allen meinen Lesern eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit!

Ach so bevor ich es vergesse, der 24. Artikel der Serie kommt mor­gen bei Alex selbst, dem ich danke möchte, dass ich an der Aktion teil­nehmen durfte!

54 comments Write a comment

  1. Erst ein­mal alles gute nachträglich! Und dann danke ich für das 23. Söckchen, wo es sogar wieder ein­mal etwas zu Gewin­nen gibt.

    Ich würde den Gutschein meiner Tochter schenken, da sie in 150 KM Ent­fer­nung ger­ade die erste eigene Woh­nung bezo­gen hat und da braucht man mehr als genug, was man aber alles bei Ama­zon finden kann.

    Wün­sche besinnliche Feiertage.

    Gruß Pe-Su-Ki

    • Hallo Pe-Su-Ki,

      Danke schön für die Gratulation.

      Oh dass mit dem Umziehen kenne ich und ja, die Geldbedürfnisse dabei sind sehr groß!

      Gruß

      Matthias

  2. mr.gene hat bere­its um die 7 Artikel ver­fasst in denen es immer um ein iPod geht, den er gerne gewin­nen möchte.
    Ich würde ihm den Gefallen tun und die 100 Euro dazu legen, damit er selbst zuschla­gen kann und sich sein Wun­sch endlich erfüllt.

    Euch allen ein schönes Wei­h­nachts­fest,
    alles Gute für 2010,

    Alex

    • Hallo Alex,

      das ist natür­lich auch ein echt net­ter Wun­sch! Dann drück Mr. Gene mal die Daumen!

      Ich wün­sche dir und deiner Fam­i­lie ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest

      Matthias

  3. Dir Nachträglich alles Gute zum Geburt­stag und vie­len Dank für das schöne 23. Söckchen. Tolle Idee sich mal wieder auf das wesentliche zu besin­nen und anderen eine Freude zu bereiten. :)

    Ich würde die 100 Euro investieren und meinem Stam­mzell­spender einen Wellness-Tag schenken, an dem er sich so richtig entspan­nen kann.

    Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße, Michaela

    • Hallo Michaela,

      danke schön für die Grat­u­la­tion und die Grat­u­la­tion zu meinem Stöckchen!

      Oh, eine beson­ders tolle Idee als Geschenk für jemand anderes! Danke schön!

      Gruß

      Matthias

  4. Also ich wollte eigentlich schreiben, dass ich alles in Spielzeug investiere. Mein Geschwis­ter haben alle Kleinkinder, die freuen sich immer riesig über alles was Krach macht und leuchtet.

    Aber wenn ich gewinne, dann gebe ich den Gutschein an Michaela (im Kom­men­tar über mir), deren Idee finde ich toll!!

    • Hallo Matthias,

      Du weißt, dass du auch irgend­wann vielle­icht, in ferner Zukunft auch mal Kinder haben wirst, dann haben Geschwis­ter, die man mit lautem Spielzeug für ihre Kleinen, die Ange­wohn­heit, sowas zurück zu schenken! ;-)

      Nur so als Hinweis!

      Und ja die Geschenkidee von Michaela finde ich auch klasse!

      Gruß

      Matthias

  5. Pingback: Topsy.com

  6. Ola! Und her­zlichen Glück­wun­sch nachträglich dann auch von mir ;)
    Cooles vor­let­ztes Söckchen!

    Die Prob­lematik mit dem Geburstag kenn ich aber irgendwoher…so eine Woche vor Wei­h­nachten Gebut­stag haben ist etwas ganz nor­males, wenn man da schon immer Gebut­stag hat (was ja i.d.R. so sein sollte :-P )

    Wem würde ich die etwas gutes tun wollen…hmmm…da muss ich noch überlegen, wer’s am meis­ten ver­di­ent hätte. Ist ja noch ein wenig Zeit…

    @Alex
    Das ist mal ein sehr guter Plan :-)

    • Hallo Mr. Gene,

      danke schön und ja für mich ist der Geburt­stag 2 Tage vor Wei­h­nachten was ganz nor­males gewor­den! Aber meine Umwelt will sich irgend­wie nicht daran gewöh­nen! ;-)

      Dann lass mal was hören und Alex Idee, mal abwarten! ;-)

      Gruß

      Matthias

  7. Alles Liebe und Gute zu deinem 30 Geburt­stag. Ich hoffe du kon­ntest den Tag ein biss­chen geniessen.

    Dein Söckchen ist gut gefüllt.
    Ich per­sön­lich würde 100 Euro der Stiftung für “ver­waiste Eltern” zukom­men lassen. Eltern deren Kinder plöt­zlich und uner­wartet aus dem Leben geris­sen wurden.

    Ich wün­sche Dir (euch) ein wun­der­schönes Wei­h­nachts­fest, ruhige und erhol­same Feiertage und alles Liebe.

    • Hallo Michaela,

      vie­len Dank für deine Glück­wün­sche und ja, ich habe den Tag vorgestern ein wenig geniessen können!

      Oh, ist natür­lich auch ein toller Wun­sch! Danke schön und schauen wir mal, wer später das Ren­nen macht!

      Ich wün­sche auch dir und deiner Fam­i­lie fröh­liche Wei­h­nachten und das alle deine Wün­sche in Erfül­lung gehen mögen!

      Gruß

      Matthias

  8. Hallo, auch von mir noch alles Gute nachträglich. Ich würde den Gutschein dem Kinder­garten meiner kleinen Tochter (3) zukom­men lassen. Sie brauchen drin­gend neue Spiel­sachen und Geschirr für die Kinder. Wir als Eltern­rat haben uns selbst auch schon zusam­men dafür einge­setzt und mit Plätzchen Verkauf etwas Geld zusam­men gebracht. Lei­der haben die Kinder gärten nicht soviel Geld zur Ver­fü­gung, so das sie neue Anschaf­fun­gen machen kön­nten. Ich denke das wäre ein super ver­spätetes Wei­h­nachts­geschenk…
    LG

    • Hallo Anka,

      vie­len Dank für die Grat­u­la­tion und ja du hast Recht, den meis­ten Kindergärten fehlt das Geld für das nötigste!

      Danke für deinen Wunsch!

      Gruß

      Matthias

  9. Ich würde meine ganze Fam­i­lie in Deutsch­land mit einem großen Paket von Büch­ern, CD’s und Kleinigkeiten überraschen.

    Aber dir erst ein­mal Her­zlichen Glück­wun­sch zum Geburt­stag.
    Aber stres­sig ist es doch ein biss­chen, direkt vor Wei­h­nachten Geburt­stag zu haben?
    (Ich denke mal daran, einen Ter­min für die Geburt­stags­feier (ger­ade bei vollen Zahlen) zu organ­isieren, die vie­len Absagen, die man bekommt, der ganze Stress, der sowieso vor Wei­h­nachten herscht…)

    Deshalb wün­sche ich dir ein biss­chen Ruhe und Zeit für dich an diesem Tag! :)

    • Hallo Tarik,

      vie­len Dank und deine Fam­i­lie sitzt in ganz Deutsch­land verteilt?

      Also das mit dem Stress wg. Pla­nung der Geburt­stags­feier, dem bin ich dieses Jahr ele­gant aus dem Weg gegan­gen in dem ich die “richtige” Feier meines Geburt­stages auf näch­stes Jahr ver­schoben haben! Ging ein­fach nicht anders!

      Aber dafür lassen wir es dann näch­stes Jahr krachen!

      Gruß

      Matthias

  10. Also erst ein­mal alles Gute Nachträglich zum Geburstag. Auch meinen Glück­wun­sch, dass der Counter bei den Zigaret­ten schon einen stolzen Betrag von 55 Euro anzeigt, die du ges­part hast. Da sind ja die 100 Euro schnell zusam­men.
    Ich finde deine Idee echt spitze.
    Wenn ich die 100 Euro am meis­ten gön­nen würde und auch noch in der Umge­bung wohnt? Das ist schwierig. Wenn man sich das ganze Leid in der Welt anschaut, dann wür­den die 100 Euro viele brauchen, die nicht aus Deutsch­land kom­men. Die täglich ums überleben kämpfen und dafür wirk­lich alles tun. Selbst ihre eige­nen Kinder und Organe verkaufen.

    Ich wün­sche dir und deinen Lieben eine schöne und ruhige Weihnachtszeit.

    Viele Grüße
    Thomas

    • Hallo hombertho,

      Vie­len Dank für die Glück­wün­sche und ja, du hast Recht mit der Nich­traucherei, habe ich das Geld eigentlich schnell zusam­men! Soweit habe ich noch gar nicht gedacht! Danke!

      Ja, dass mit dem Leid in der Welt, da hast du recht! Während wir hier über Wei­h­nachten und Geschenke quatschen, kämpfen am anderen Ende der Welt Men­schen um das nackte Überleben!

      Wir soll­ten manch­mal ein­fach nur dankbar sein, dass wir auf der richti­gen Seite des Plan­eten geboren wurden!

      Gruß

      Matthias

  11. Ich würde mit dem Geld meiner Oma Sauer­stoff kaufen. Bzw. das drin­gend benötigte Zube­hör für die Sauerstoffmaschine.

    Meiner Oma geht es näm­lich ger­ade überhaupt nicht gut, lange war nicht klar ob sie überhaupt dieses Wei­h­nachten noch erlebt. Aber die meis­ten ihrer Kinder scheint das nicht zu inter­essieren, hier fehlt ganz drin­gend (nicht nur) Geld, um zumin­d­est einiger­maßen eine Betreu­ung zu gewährleisten.

    Ich weiß es ist ein biss­chen arm, mir was für die eigene Fam­i­lie zu wün­schen. Aber das liegt mir momen­tan wirk­lich am Herzen.

    • Hallo ph,

      vie­len Dank für deinen Wun­sch und lei­der kann ich mich sehr gut in deine Sit­u­a­tion reinversetzen.

      Das Begleiten eines geliebten Men­schen zum let­zten Gang ist einer der steinig­sten Wege, die man gehen kann! Aus diesem Grund wün­sche ich dir zu allererst viel Kraft für diesen Weg!

      Gruß

      Matthias

  12. Her­zlichen Glück­wun­sch nachträglich erst­mal. Ich hoffe Du hat­test einen schö­nen Geburt­stag. :-)

    Und die 55 ges­parten Euro freuen mich auch für Dich.^^

    Das Gewinn­spiel ist eine so schöne Idee. Mir hat es geholfen mir bewusst zu wer­den, wer in meinem Umfeld alles Hilfe bräuchte. Und es gibt auch andere Unter­stützungsmöglichkeiten als Geld oder Geschenke.

    Trotz­dem käme das Geld schon gele­gen, damit ich meinem Nef­fen endlich mehr Spielzeug schenken kann. Vieles von dem was er hat ist kaputt oder für jün­gere Kinder. Und meine Schwester kann sich nicht viel leis­ten. Das würde Bei­den helfen.

    • Hallo Lizzy,

      vie­len Dank und schön, dass dir der Stand meines Zäh­lers aufge­fallen ist. Ich muss geste­hen ich habe die let­zten paar Tage überhaupt noch nicht drauf geschaut!

      Da hast du Recht! Es gibt noch mehr was man schenken kann, was nicht materieller Natur ist!

      Aber eine Frage habe ich jetzt doch noch, wie alt ist dein Neffe?
      Gruß

      Matthias

  13. Pingback: Zeitstrategie-Blog » Blog Archive » Blog-Adventskalender: Ist denn schon Weihnachten?

  14. Alles gute nachträglich :-)

    As die Frage angeht, wenn ich mit 100 Eur glück­lich machen würde. Das ist wirk­lich schwer.
    Wenn ich heute Abend durch die Strassen fahren würde und nicht unterm Tan­nen­baum sitzen, dann gebe es bes­timmt genug, die auf irgen­deiner Bank in einer alten Decke gewick­elt der Kälte trotzen.
    Vielle­icht würde ich ver­suchen so einem Men­schen ein kleines Lächeln zu entlocken…

    Schöne Wei­h­nachten Euch allen!

    • Hallo Marc,

      vie­len Dank und ja du hast Recht! Es gäbe bes­timmt genug, denen man mit hun­dert Euro ein besinnliches Fest gestal­ten könnte!

      Gruß

      Matthias

  15. Huch .… und ich komme wieder hin­ter­her wie die alte Fast­nacht. Aber Fast­nacht war gestern — es geht mit Geburt­sta­gen und Wei­h­nachten weiter.

    Aber besser spät als nie — sorry.

    Her­zlichen Glück­wun­sch zum Geburt­stag nachträglich! Nun hole ich ganz kurz Luft und wün­sche Dir, Deiner Fam­i­lie und Deinen Lieben “frohe Wei­h­nachten” :-)

    Dank deinem wun­der­baren Kalen­dertürchen hab ich auch mal an eine Frau gedacht, die immer für uns da ist und ihren “Mann steht”. Lei­der hab ich das viel zu wenig anerkannt. Die Rede ist von unserer Sekretärin im Geschäft, die auch immer dafür sorgt, dass das Kör­bchen mit den Süßigkeiten immer gefüllt ist.

    • Hallo Oliver,

      kein Prob­lem und vie­len Dank für die Glückwünsche!

      Genau um die Per­so­nen ging es mir! Die Sekretärin, deren Hil­fs­bere­itschaft das ganze Jahr man irgend­wann als selb­stver­ständlich nimmt!

      Gruß

      Matthias

  16. Hab nicht aufgepasst. Ja, meiner war gestern. Nichts­destotrotz: Nochmals alles Gute und bei dieser Gele­gen­heit wün­sche ich heute auch ein schönes Wei­h­nachts­fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  17. Erst mal nachträglich Alles Liebe und Gute zu Deinem Geburt­stag. Ich kann mich noch sehr gut an meinen 30. erin­nern und an diesem Tag hätte ich mich am lieb­sten einge­graben. Nun werde ich in knapp 8 Monaten 40 und was ich da dann am lieb­sten tun werde… wer weiß ;-)

    Ich wün­sche Dir, dass alle Deine Wün­sche in Erfül­lung gehen!!!

    Wenn ich mit 100 Euro jeman­den wirk­lich helfen möchte, (der­art Bedürftige kenne ich derzeit lei­der nicht), dann würde ich mich wohl vor die Tafel stellen und warten bis da jemand reingeht, der für mich danach aussieht, dass er/sie die 100 Euro wirk­lich gebrauchen kann. Ich glaube dort stehe ich nicht lange. Ein Men­sch, der sich selbst nichts mehr zu Essen leis­ten kann und auf eine Mahlzeit wie auf Lebens­mit­tel von der Tafel angewiesen ist, wird sich über die 100 Euro wohl sehr freuen ;-)

    • Hallo Tanja,

      vie­len Dank für die Grat­u­la­tion, aber nein, einge­graben habe ich mich jetzt nicht!

      Aber für die 40 wäre das ein guter Vor­satz! ;-) Aber bist dor­thin ist es ja Gott­sei­dank noch ein bisschen!

      Danke, meine Wün­sche sind alle in Erfül­lung gegangen!

      Mit der Tafel, das ist ein­fach ein super Pro­jekt und ja du hast recht, wer sich kein eigenes Essen mehr leistne kann, der freut sich wirk­lich über 100 €.

      Gruß

      Matthias

  18. Pingback: win_more

  19. Hallo Matthias,

    dein Geburt­stag ist ja nun schon sooo lange vor­bei … da wäre die Grat­u­la­tion schon wieder ver­früht … nicht umsonst heißt es: Nach dem Geburt­stag ist vor dem Geburt­stag.
    Aber das hält mich nicht davon ab, dir ein wun­der­volles Jahr 2010 zu wün­schen, mit viel Glück, Gesund­heit und Lebens­freude.
    Ich würde mit den 100 Euro am lieb­sten der Tiertafel (http://www.tiertafel.de/) helfen wollen. Denn Tiere haben es beson­ders schwer, wenn ihre Herrchen/Frauchen plöt­zlich in Not ger­aten und nicht mehr für ihr Fut­ter oder eine drin­gend nötige Tier­arzt­be­hand­lung sor­gen können.

    Her­zliche Grüße
    Christina

    • Hallo Christina,

      da hast du recht: Nach dem Geburt­stag ist vor dem Geburtstag.

      Auch ich bin ein sehr tier­lieber Men­sch und weiß um das Thema Tiertafel und finde sie klasse, denn die Tiere sind meis­tens nicht für das Unglück verantwortlich!

      Gruß

      Matthias

  20. Auch wenn ich jetzt ein wenig spät dran bin:
    Noch alles gute zum Geburt­stag und ich hoffe das Jahr hat gut begonnen!
    Ich kenne jeman­den, der ganz drin­gend etwas Hilfe gebrauchen kön­nte. Sowohl finanziell als auch physisch und kör­per­lich. Eine Fre­undin will näm­lich umziehen und da ist die Woh­nung zu ren­ovieren, neuer Boden zu ver­legen, eine neuer Klei­der­schrank zu kaufen, zu tapezieren und natür­lich umzuziehen.
    Ich denke da kann man 100 Euro immer sehr gut gebrauchen und wer­den sehr gut verwendet!

    • Hallo Markus,

      kein Prob­lem und vie­len Dank für die Geburt­stagswün­sche und ja mein Jahr hat gut angefangen!

      Und ja auch mir sitzt das Thema Umzug (ist zwar schon 2 Jahre her) immer noch in den Knochen und die Anschaf­fun­gen, die man dann machen muss, sind natür­lich auch nicht ohne!

      Gruß

      Matthias

  21. Also ich würde damit einem Kind aus der Nach­barschaft eine Freude machen. Die Eltern des Kindes sind unver­schuldet arbeit­s­los gewor­den und kon­nten dem Kind lei­der nur sehr wenig zu Wei­h­nachten schenken und deshalb möchte ich ihm eine beson­dere Freude machen und ihm etwas von Lego schenken was er sich schon so lange wünscht.

    • Hallo Nadja,

      das ist natür­lich hart, wenn die Kinder bezahlen müssen für die Arbeit­slosigkeit ihrer Eltern, die im Moment ein­fach jeden erwis­chen kann!

      Danke für den Beitrag!

      Gruß

      Matthias

  22. Ich würde den Gutschein nehmen um meiner besten Fre­undin einen Flatscreen Mon­i­tor zu schenken. Ihr Mon­i­tor flack­ert immer in let­zter Zeit und gibt wahrschein­lich bald den Geist auf. Sie wün­scht sich schon lange einen neuen. Daher würde ich ihr gern diese Freude machen.

    • Hallo Angi,

      das ist auch eine schöne Idee! Vor allem wenn man lange vor so schlechten Mon­i­toren sitzt!

      Gruß

      Matthias

  23. Wem kön­nte ich etwas Gutes tun … da ist mir ganz spon­tan jemand einge­fallen. Unsere Nach­barin und ihr Mann. Seid wir in dieses Haus gezo­gen sind, sind sie immer für uns da, wenn wir Hilfe brauchen — ok, umgekehrt auch, aber das inter­essiert ja ger­ade nicht ;)

    Gle­ich zu Beginn haben sie uns bei Schwierigkeiten mit der Gas­therme geholfen. Sie stellen unsere Mülleimer mit raus, wenn wir es vergessen, sie stellen unsere Waschmas­chine aus, damit sie nicht mehr Strom als notwendig ver­braucht, wenn wir arbeiten sind. Die Kinder bekom­men Gum­mibärchen geschenkt, wenn sie irgenwo in der Nähe sind. Ich kann ihnen meinen Briefkas­ten­schlüs­sel geben, wenn wir ein paar Tage unter­wegs sind und und und … Mehr als ein Danke will sie dafür nicht, als ich ihr eine Flasche Wein mit­ge­bracht hatte, hätte sie sie mir fast nachgeschmisse ;)

    Ich find das so toll, denn das ist das, was ich unter einer guten Nach­barschaft ver­stehe, dass man sich hilft, ohne auf­dringlich zu wirken, ein­fach, weil man sich gut versteht.

    • Hallo Daggi,

      ja gute Nach­barn sind fast unbezahlbar! Wenn ich mir alleine überlege, wie oft ich mir den Weg zur Post ges­part habe, dank meiner tollen Nachbarn!

      Wun­dert mich eigentlich, dass die dafür noch kein Geld ver­langt haben? ;-)

      Gruß

      Matthias

  24. Pingback: ZenToDone

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg