Ich einfach ökologisch — 3 Tips was wir persönlich für unsere Umwelt tun können

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber mit diesen ganzen Mel­dun­gen, zum einen aus Fukushima, wo ger­ade der Super­gau passiert oder auf der anderen Seite Libyen, wo Krieg und Zer­störung ganze Län­der in den Abgrund reißen, fange ich an mir über unsere Umwelt Gedanken zu machen.

N

icht dass ich das vorher nicht schon gemacht habe, nein. Jetzt denke ich sofort darüber nach, wer dafür ver­ant­wortlich sein kön­nte, dass wir unsere Umwelt so ver­nichten, das wir ihr ein­fach Schaden nur um unser selbst Willen. Aber selbst wenn wir jeman­den finden wür­den, der sich als Schuldiger für diese ganze Sit­u­a­tion finden ließen. Würde uns dessen Verurteilung helfen, das alles wieder in den Griff zu bekommen.

Wohl eher nicht? Deshalb mache ich mir Gedanken wie ich selbst etwas zum Thema Umwelt und deren Schutz oder Ent­las­tung beitra­gen kann.

  1. Strom sparen: Wer macht sich im heuti­gen Zeital­ter von Steck­dosen und Stark­strom wirk­lich noch Gedanken wo der Strom herkommt. Ein kleiner Junge sagte mal zu mir, “Der Strom kommt aus der Steck­dose!”. Und ja, ich bin der per­sön­lich bin der Mei­n­ung, das wir alle und da nehme ich mich nicht aus, viel zu leicht mit der Ware Strom umge­hen. Aber soll jeder von uns ein eigenes Kraftwerk in der Vor­garten oder eine Solaran­lage aufs Dach bauen? Nein, natür­lich nicht. Ich hatte eher an die neue inno­v­a­tive Idee von Log­itech gedacht. Eine solar­be­triebene, also durch licht wieder­au­flad­bare, kabel­lose Tas­tatur, die keine Bat­te­rien mehr braucht und somit euren Stromver­brauch ein­fach senkt.
  2. Wasser sparen: Wer von meinen männlichen Lesern kennt nicht die manch­mal doch lei­dige Proze­dur des Rasierens. Und heute geht es nicht um die Grund­satzfrage, nass oder trocken? Nein, es geht um den wirk­lich drama­tis­chen Anstieg der Wasserver­schwen­dung beim Nass­rasieren. Man hält den Rasierer ein­fach dauernd unter das dauernd laufende Wasser. Ich habe mir mit­tler­weile angewöhnt, ein Glas mit ins Bad zu nehmen, dort Wasser reinzu­machen und meinen Nass­rasierer dort ein­fach und unkom­pliziert abzus­pülen. Und man spart dadurch nicht nur Wasser, nein. Durch das gezielte Auss­chüt­ten des Wassers in den Abfluß ent­geht man auch der Fre­undin und der lei­di­gen Diskus­sion über die Bart­stop­peln, die man bei der alten Tech­nik ange­blich im ganzen Bad verteilt. Klasse, oder?
  3. Ben­zin sparen: Ich bin vor eini­gen Tagen an die Tankstelle bezahlen und musste geschockt fest­stellen, dass ich nicht den hal­ben angren­zen­den Laden kaufen wollte. Nein, für den riesi­gen Betrag wollte ich ein­fach “nur” tanken. Als ich kopf­schüt­telnd die Tankstelle ver­ließ, machte ich mir automa­tisch Gedanken über die Investi­tion in ein Elek­troauto. Aber das hilft meinem leeren Geld­beu­tel, der dann natür­lich noch leerer wird auch nicht weiter. Auf jeden Fall, um meinen Ver­brauch an Ben­zin zu senken und somit meinen Geld­beu­tel etwas zu ent­las­ten, habe ich mir mit­tler­weile angewöhnt mehr mit Tem­po­mat zu fahren. Das ist nicht nur stress­freier, nein es drosselt rapide den Ver­brauch und somit meine Ausgaben.
A

ber wie ist es bei euch. Habt ihr euch schon ein­mal Gedanken Strom-, Wasser– oder Ben­zins­paren und wenn welche? Oder habt ihr sogar noch weit­ere tolle Tipps, wie man Ressourcen sparen kann? Dann bitte raus damit, ein­fach hier in den Kom­mentaren.

Bildquelle: © Ben Chams — Fotolia.com

6 comments Write a comment

  1. Diese und ähnliche Gedanken sind mir auch schon gekom­men (siehe in meinem Blog, “Mein Umdenken”). Und es kön­nen auch gerne die kleinen von Dir beschriebe­nen Dinge sein — denn die Summe macht’s!

    Wenn sich jeder Men­sch ein­fach nur drei solche Dinge ein­fallen lässt und sie dann auch umsetzt, sind wir schon einen ganzen Schritt weiter. :)

    • Schön das du es auch so siehst und meine Ein­stel­lung teilst! Was denkst du was bei dir dein Umdenken angeregt hat?

  2. Es gibt nicht DEN Ver­ant­wortlichen. Wir alle sind an dem Desaster nicht unschuldig!

    Und warum? Ganz ein­fach! Weil wir bis­lang weder ver­ste­hen noch begreifen kon­nten oder woll­ten, das nicht wir die Natur im Griff haben, son­dern das die Natur uns im Griff hat.

    Und das wird sich — sollte es den Men­schen dann noch geben — auch in 2 Mil­lio­nen Jahren nicht geän­dert haben. Egal, wieviel Tech­nik und anderen Brim­bo­rium wir noch erfinden mögen.

    Ich habe eben eine Doku über Aus­tralien gese­hen. Da war das ganz klar zu sehen: Der Men­sch — obwohl erst (Erdtech­nisch gese­hen) kurze Zeit exis­tent, bildet sich ein, Tiere und Natur im Griff zu haben!

    Da spiel­ten Golfer in Wur­fweite von Kängeruhs, und der Sprecher aus dem Off dazu: Die Golfer haben sich an die Tiere in ihrer Nähe gewöhnt.…

    Hallo? Anstatt das sich mal jemand fragt, ob sich die Tiere an die Golfer gewöhnt haben, die in ihr Ter­ri­to­rium einge­drun­gen sind…

  3. Ja, das stimmt, da gebe ich dir Recht! Die Natur hat uns toleriert, aber ob sie uns Men­schen als gle­ich­w­er­tig toleriert ist mal noch dahin gestellt!

    Aber diese Urge­walt und der Welt mit der wir da Gott spie­len, ist die Einzige die wir haben.

    Und das bekom­men wir lei­der nicht hin?

  4. Ja, Strom sparen tun wir auch zuhause wo es nur geht und haben daher einige Strom­leis­ten, die wir über Nacht aus­machen.
    Wasser sparen ist eben­falls sehr wichtig, allerd­ings muss ab und an so eine richtig gute, warme und lange Dusche den­noch mal her. Aber man sollte es defin­i­tiv drosseln.
    Und zu guter Letzt, Zitat von dir:
    “Das ist nicht nur stress­freier, nein es drosselt rapide den Ver­brauch und somit meine Aus­gaben.“
    Hier redest du vom Ben­z­in­ver­brauch und der Tem­po­mat hat noch einen Vorteil:
    Wenn du ihn richtig ein­stellst, kann auch Radar­falle oder Polizei kom­men… alles kein Prob­lem, da du dich an die vorgeschriebe­nen Geschwindigkeiten hältst und auch hier spart dein Porte­mon­naie dann vielle­icht sogar mit! :)
    Angenehmes Woch­enende,
    Alex

    • Ja, der Punkt mit den Radar­fallen hätte mir mal jemand in meiner Sturm und Drang­phase sagen sollen!

      Hätte ich ein Geld ges­part! ;-) Aber besser spät als nie! ;-)

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg