Konfiguration von Google Adsense mit Hilfe von Crazygirl optimiert

Wie die meisten Leser feststellen können, habe ich ein paar Veränderungen an meinem Blog vorgenommen, was das Thema „GOOGLE ADSENSE“ angeht. Geholfen hat mir dabei – Crazygirl – eine Bloggerin, die darüber regelmäßig in ihrem Blog berichtet und die Einrichtung und Konfiguration anbietet. Vor ein paar Wochen hatte sie einen Artikel geschrieben, in dem sie selbst ausgesuchten Blogs bei der Einrichtung von Google Adsense mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Seite stehen wollte.

Ich muss gestehen, bis dato hatte ich zwar ein Adsense Konto bei Google und habe auch ab und an Anzeigen in meine Artikel eingebunden, aber so richtig viele Einnahmen hatte ich dadurch nicht. Das kann im Nachhinein zwei Gründe haben: Zum ersten habe ich mir nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, wie man diese Anzeigen auswerten kann und damit am besten herausfindet, wo man sie einpflegt. Zum Zweiten habe ich einfach nicht gewußt, wie man diese Möglichkeit der Refinanzierung des Blogs, wirklich richtig konfiguriert (Farbe und Größe), um die Einnahmen zu steigern.

Als sich Crazygirl bei mir meldete und mir bei dem
Einrichten, ihre Hilfe anbot, bin ich aus allen Wolken gefallen und habe mich tierisch über das Angebot von Crazygirl gefreut. Ich muss aber direkt festhalten, dass ich mit diesem Angebot nicht damit rechne, durch die Nutzung von Google Adsense reich zu werden. Ich habe die Erwartung an Adsense, dass ich damit eine Möglichkeit habe, einfach ein wenig von dem Geld zurückzubekommen, das ich in den Block investiert habe, z.B. Provider, Hosting Service, … usw. Es ist zwar monatlich nicht so viel, aber es summiert sich mit der Zeit.

Zum weiteren Vorgehen, hat mir Crazygirl zwei Möglichkeiten offeriert. Zum einen, sie übernimmt die ganze Pflege und Konfiguration der verschiedenen Einstellungen von Adsense und hinterlegt die Anzeigeblöcke in meinen Blog, oder sie würde mich anleiten, wie man diese Einstellungen vorzunehmen hat.

Da ich mir in den letzten Jahren bereits umfangreiche Kenntnisse in den Themen PHP, HTML und CSS, selbst angeeignet habe, habe ich mich für den zweiten Vorschlag entschieden, alles mit Anleitung von Crazygirl selbst einzurichten und zu lernen wie es funktioniert.

Und dann ging es auch schon los. Crazygirl hat mir im ersten Step per Mail erklärt, weche Art von Anzeigen besser geeignet sind, als andere, welche Anzeigen an welcher Stelle am meisten geklickt werden und warum und ich habe mein erstes Arbeitspacket erhalten. Ich sollte gewisse Channels, die zur späteren Auswertung der Anzeigen genutzt werden in meinen Google Adsense Konto anlegen und ihr Daten dieser Channels geben. Ehrlich gesagt, wußte ich überhaupt nicht, wofür die Channels gebraucht werden, aber nachdem Crazygirl es erklärt hatte, wußte ich wofür ich sie brauche. Zum Auswerten, welche Anzeige am meisten geklickt wird und so bessere Plätze für die Blöcke auf meiner Homepage zu finden.

Ich war nach der ersten Mail zuerst mal geplättet von den Informationen, die Crazygirl mir zur Verfügung stellte. Mir war vorher nicht bewußt gewesen, was man beim Einstellen von Google alles beachten muss.

Diese Einstellungen vorzunehmen und die Anzeigen richtig im Blog zu präsentieren, ist nicht sonderlich schwer, mit ein bisschen Kenntnis von PHP und HTML. Das einzige Problem ist, die besten Stellen im Blog herauszufinden. Man kann natürlich mit Hilfe der Channels auswerten, wo die besten Stellen sind, aber in meinen Augen ist es einfacher sich das Wissen von Anderen zu Nutze zu machen, die damit bereits große Erfahrungen gesammelt haben und man relativ schnell den Erfolg sieht.

Und Crazygirl ist eine dieser Personen. Solltet ihr also Interesse daran haben, euren Blog mit Hilfe von Adsense zu refinanzieren, kann ich euch nur empfehlenn ihren Service in Anspruch zu nehmen. Ein ungeheures Wissen und große Erfahrung ihrerseits, gepaart mit Geduld und tollen Erklärungen, machen das Einrichten von Google Adsense Anzeigen zum Kinderspiel.

Allerdings und deshalb habe ich mich über das Angebot von Crazygirl, so gefreut ist diese Service ihrerseits normalerweise kostenpflichtig. In meinen Augen absolut verständlich, denn sie hat Jahre gebraucht, um sich dieses Wissen anzueignen. An dieser Stelle möchte ich mich bei ihr für die tolle Arbeit bedanken und hoffe, dass ich ihr mit diesem Artikel gerecht werde!

Wegen Preisen und Angeboten bitte ich euch, direkt Kontakt mit Crazygirl aufzunehmen. Sie kann euch dann ein konkretes Angebot für euren Blog unterbreiten.

Um die gemachten Einstellungen und Konfigurationen zu überprüfen, werde ich in 4 bis 6 Wochen darüber berichten, wie sich die Anzeigen von Google Adsense so machen in meinen Blog und welche Resonanz ich bekomme.

Abschließend habe ich noch eine Frage an euch. Was haltet ihr von Google Adsense und gibt es vielleicht Alternativen dazu, die noch besser sind?

Konfiguration von Google Adsense mit Hilfe von Crazygirl optimiert

22 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo!
    Interessanter Artikel! Aber eines würde mich interessieren, wie bringst Du vier Google Werbefenster in Deinem Blog rein? Normalerweise blendet doch Google den 4ten Blog dynamisch aus!
    Gruß Martin

  2. Hallo Martin,

    Zuerst mal herzlich Willkommen und coole Seite Itler.net!

    Um deine Frage zu beantworten – Ich kann sogar bis zu sechs Werbefenster anzeigen. 3 Linkblöcke und 3 Anzeigeblöcke. Das ist das Maximum, was ich einrichten kann. Wenn du dich nur für eine der Anzeigemöglichkeiten entscheidest, dann kannst du natürlich nur max. 3 anzeigen. Ich habe zusammen mit Crazygirl, PHP Coding eingerichtet, dass darauf achtet, dass nicht mehr Werbefenster angezeigt werden.

    Ich hoffe ich konnte damit deine Frage beantworten?

    Gruß

    Mac_BetH

  3. Ok, Danke für die Info!
    Das war mir nicht bekannt, dass die Linkblöcke nicht als Anzeigeneinheit angesehen werden. Aber das ist gut zu wissen. Da ergeben sich noch ein paar Werbemöglichkeiten mehr! fg
    Wobei ich diese Linkblöcke persönlich nicht so dolle finde, was hast für Erfahrung damit gemacht?
    Ist echt gut gemacht Deine Seite ..und falls es Dich interessiert, ich bin über Bloggerei auf den Beitrag aufmerksam geworden!
    Gruß Martin

  4. Hallo Martin,

    Wegen Anzeigeblöcke vs. Linkblöcke, ich persönlich finde die Anzeigeblöcke auch schöner, aber die Linkblöcke in den Artikeln werden viel öfter geklickt, das merke ich schon in der kurzen Zeit (1 Woche), die einzige Ausnahme im Moment noch, ist der Anzeigeblock, den du direkt unter meiner Tagcloud siehst. Der geht auch ganz gut!

    Also sollte man sich hier nicht durch seinen eigenen Geschmack leiten lassen. Wenn die Kunden Links wollen, bekommen sie die auch!

    BLOGGEREI habe ich gerade mal selbst geschaut. Freut mich!

    Gruß

    Mac_BetH

  5. Mach das, es lohnt sich kann ich dir sagen. Wäre klasse wenn du dich dann mit den Ergebnissen kurz melden könntest, ob du die gleichen Ergebnisse hast wie ich.

    Wenn du aber nähere Informationen brauchst, wegen Auswertung oder sonstigem würde ich dir empfehlen, dich an Crazygirl zu wenden. Sie ist echt klasse und wird dir bestimmt gerne helfen.

    Ich werde in diesen Tagen, wenn mal wieder ein wenig Luft ist, bei dir vorbeischauen: Themen hören sich echt interessant an.

    Gruß

    Mac_BetH

  6. Danke für das viele Lob und ich bin wirklich auch auf Eure Auswertungen in den nächsten Wochen und Monaten gespannt.

    @Epicenter: Linkblöcke laufen im Allgemeinen viel Besser als Anzeigenblöcke an den entsprechenden Stellen. Du brauchst es einfach nur mit benutzerdefinierten Channels ausprobieren und mal einen Monat einen Anzeigenblock und im nächsten Monat einen Linkblock an die gleiche Stelle setzen. Die Ergebnisse werden Dich überraschen ;-)

    • Hallo Crazygirl,

      Ehre, wem Ehre gebührt! ;-)

      Ich melde mich dann mal mit den ersten Ergebnissen dieser Auswertung so im August. Ich denke, dass ist die richtige Zeit, um hier festzustellen, was für Veränderungen und Mehreinnahmen deine Veränderungen bewirkt haben.

      Gruß

      Mac_BetH

  7. Hallo zusammen!
    Hatte nicht gedacht, dass die Linkblöcke so interessant sind.
    Dachte immer, diese werden eh nicht gedrückt, da die weitere Navigation zu umständlich ist.
    Aber man lernt ja nie aus und daher habe ich einfach mal ein paar Linkblöcke in meine Seite eingebaut. Bin echt gespannt, wie diese sich entwickeln. Bericht wird folgen!
    Wahrscheinlich habe ich die letzten Jahre viel Geld verschenkt, da ich diese Option nie in meine Auswahl mit einbezogen habe. fg
    Naja, wir werden sehen.
    Gruß Martin

  8. Ich bin auf jeden Fall auf Eure Auswertungen gespannt. Es ist immer interessant so etwas mitzuverfolgen. Bis dato gab es nur positive Rückmeldungen, was mich natürlich sehr freut :-)

    @Martin: Experimentiere einfach mal ein bißchen rum mit den Linkblöcken und lass sich überraschen. Die Linkzeilen liefen bei mir übrigens nicht so gut wie die Blöcke, aber das kann auch von Blog zu Blog unterschiedlich sein.
    Ich habe übrigens auch ewig haufenweise Geld verschenkt, weil ich die Linkblöcke auch immer für total uninteressant fand. Als ich es Anfang diesen Jahres ausprobierte konnte ich meinen Augen kaum trauen. Angefangen hat es damit, dass ich in meiner Sidebar einen Anzeigenblock und einen Linkblock direkt nebeneinander setzte. Was glaubste wer bei weitem vorne lag?
    Übrigens bringen die Linkblöcke zwar weitaus geringere Klickpreise, werden aber so extrem häufig geklickt, dass das Ergebnis in Euro immer weitaus positiver ist im Vergleich zu den Anzeigenblöcken.

  9. Interessantes Thema. Finde deine Anzeigen hier sehr passend, nur der kleine Block oben Links sieht etwas unpassend aus. Da du ja immer rechts ein Bild in den Artikel setzt, passt der kleine Werbeblock gegenüber nicht so gut ins Gesamtbild hinein.

  10. Ich würde den kleinen weglassen. So wie ich das verstanden habe, generiert der eh nur Einnahmen, wenn jemand zuerst auf einen Link im oberen kleinen Kasten klickt und auf der nachfolgenden Seite wiederum einen Eintrag anklickt.

  11. kicher ja, so ist das fast überall. Die meisten würden genau den einen oder die beiden weglassen, die am meisten Umsatz bringen ;-) Deswegen funzt es auch bei so vielen mit den Einnahmen nicht…

  12. Hallo Tanja,

    ja auf diesen Fehler bin ich auch reingefallen. Damals wollte ich Tanja vom „Anzeigenblock“ an dieser Stelle überzeugen, weil er ja viel Besser aussieht, aber der Linkblock an dieser Stelle bringt wirklich Umsatz!

    Danke noch mal Tanja!

    Gruß

    Matthias

  13. Ich hatte letztens auch jemanden bei mir, der mich davo überzeugen wollte, doch meine Linkblöcke rauszuwerfen und stattdessen mit Anzeigenblöcken zu arbeiten. Das wäre doch viel schöner und würde wohl auch mehr Einnahmen bringen ;-)
    Ich habs lange genug verglichen um zu sehen, was besser läuft. Und wer skeptisch ist, soll es einfach alternativ austesten, einen Monat dieses, im nächsten Monat jenes. Dann sieht er/sie selbst, ob es sich vielleicht doch individuell anders verhält (was ich aber nicht glaube, ich bin ja damals selbst aus den Latschen gekippt, weil ich das nie und nümmer erwartet hätte).
    :-) Gern geschehen :-)

  14. hi
    hast du schon auswertungen?
    klingt sehr interessant was ihr da gemacht habt. die unterschiedlichen arten der anzeigen wirken sich anscheinend doch aus. weil ich hier ein paar profis zusammen habe gleich mal eine frage: im adsense seh ich die klicks auf meiner seite aber nicht welche werbung bei welchem artikel geklickt wurde… wißt ihr da was? wäre echt nett. bis dann. hugo

    • Hallo erfolg,

      ich bin was dieses Thema angeht, ziemlicher Anfänger, deshalb möchte ich dich bitten deine Frage bzgl. der Thematik Auswertbarkeit bitte bei Tanja zu stellen!

      Zum Thema Auswertungen, kann ich dir leider nichts sagen, allerdings kann ich dir sagen, dass es sich schon finanziell lohnt, allerdings versuche ich „nur“ den Blog ansich zu refinanzieren, also nicht noch zusätzlich Geld zu verdienen!

      Gruß
      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg