Mozilla Firefox vs. Google chrome

Am Freitag hat meine Freundin den neuen Browser von Google Chrome auf ihren Laptop geladen und wie das bei uns häufig der Fall ist, zum E-Mail checken, wird oft gerade der Laptop benutzt der an ist. Also saß ich vor dem neuen Browser und war begeistert wie schnell und exakt er ist. Nachdem ich dann Samstag morgen meine Kiste wieder angeworfen habe, konnte ich es mir nicht verkneifen, den Browser intensiveren Tests zu unterziehen …

Mozilla Firefox

Wie die Meisten von euch sicher wissen, ist unter Bloggern, der Browser Mozilla Firefox, der beliebteste Browser. Warum das so ist, ist eigentlich offensichtlich. Er hat den höchsten Grad an Individualität und, man kann mit Hilfe der großen Auswahl an Extensions den Browser ideal auf seine Bedürfnisse anpassen.

Zwei der Hauptargumente, für mich waren immer die Extention “Firebug” mit deren Hilfe, man sehr gut das Coding seiner Seite überprüfen konnte, bei eventuellen Fehlern und mein Passwortmanager Roboform, über den ich in diesen Tagen ja bereits berichtete. Ich habe nun letzte Woche erfahren, dass es mittlerweile Roboform nun auch für den Chrome gibt und in einer der letzten Ct´s habe ich gelesen, dass jetzt mittlerweile alle gängigen Browser die Funktionalität von “Firebug” anbieten.

Google Chrome

Also warum nicht mal was “Neues” ausprobieren? Der erste Eindruck ist sehr positiv, alleine das Starten des Browsers, geht wesentlich schneller von statten, als beim Firefox, der durch die von mir eingebauten Extension, doch mittlerweile relativ lange zum hochladen benötigt. Das zweite was mir sofort ins Auge sticht, im wahrsten Sinne des Wortes, sind die Grafiken, die wesentlich schärfer und detailierter dargestellt werden, als beim Alten.

Auch die beiden eben genannten Punkte, Integration von Roboform und der Nachbau von Firebug, kann ich nur unterstreichen. Wie bereits beim Firefox, lässt sich die Extension Roboform auch hier ganz einfach handhaben, ohne das man als User sich großartig umstellen müsste. Allerdings ist die Integration von Roboform nur mit einer seperaten Exe – Datei realisierbar und die Leiste erscheint nicht wie beim Firefox oben, sondern ist unten unter dem Browserfenster verankert.

Die Funktionalität von Firebug wird im Chrome mit Hilfe des Kontextmenüs mit dem Punkt “Element untersuchen” realisiert, was ich irgendwie praktischer finde, wie bei Firebug, der bei mir teilweise fast immer offen war. Und wie bei der Extention Firebug lässt sich auch hier im Developer Tool, so heißt die Anwendung, das Coding einfach ändern und die Umsetzung ist dann in dem aktuellen Browserfenster sofort nachvollziehbar.

Fazit

Ich muss zugeben, als langjähriger Firefox Nutzer, dass es mir der Chrome von Google sehr angetan hat und ich ihn in Zukunft mehr nutzen werden. Welche Erfahrungen habt ihr mit den beiden Browsern Firefox und Chrome gesammelt und was haltet ihr persönlich von dem neuen Browser?

21 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich schwank auch immer hin und her, noch konnt mich Chrome nicht ganz überzeugen. Aber ich find das schlichte schlanke Design super.

  2. Chrome geht ja mal gar nicht..

    Und das aus einem ganz einfachen Grund: ich habe haufenweise Extensions im Browser die bei Chrome einfach fehlen..

  3. Am ersten Tag, an dem man Chrome testen konnte, war ich umgehend auf der Seite um es herunterzuladen.
    Als ich aber dann Berichte las von wegen „Datenschutz“ und dem üblichen Blabla-der-Google-Krake, dachte ich mir… na so schlecht bist du bislang ohne Chrome ja auch nicht gefahren. Und so halte ich es heute noch…langweilig, gell? ;)

  4. Auf Arbeit benutze ich den Chrome, er läuft wesentlich schneller und auf Arbeit brauche ich keine Extension für meinen Browser. Hier zu Hause könnte ich mir auch vorstellen ihn für einige Webseiten zu installieren, aber unter Linux geht das zur Zeit noch nicht.

    Lieben Gruß
    Sven

  5. Hab Crome schon paar mal probiert. Kehre aber immer wieder zu Firefox wegen der Erweiterungen zurück. Es ist einfach bequemer mit dem Fuchs.

  6. Hallo zusammen,

    @Markus: Mir geht es genauso, was das hin und herschwanken geht. Aber auch die Geschwindigkeit überzeugt mich und ja, auch das schlichte Design!

    @Matthias: Ja da muss ich dir recht geben, denn die Unmenge der Plugins für den Firefox gibt es natürlich nicht für den Chrome! Da muss ich leider passen!

    @Alex: Wieso langweilig? Das mit der Daten Krake ist natürlich ein Argument! Ich weiß auch nicht, was ich von diesem Punkt halten soll! Aber bis dato konnte ich darüber noch nicht genug in Erfahrung bringen!

    @Sven: Das ist natürlich auch ein Lösung und nein, leider gibt es ihn noch nicht für Linux! Ich bin immer fasziniert, wenn sich jemand mit Alternative zu Windows benutzt!

    @Luigi: Ja auch hier kann ich natürlich zustimmen, die Erweiterungsvielfalt fehlt bei Chrome.

    Gruß

    Matthias

  7. Pingback: newstube.de

  8. Also mir geht es genauso. Natürlich hab ich Chrome auch installiert und neutze es gelegentlich. Witzigerweise ist mir die „Schärfe“ ebenfalls aufgefallen. von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen. Ok, manchmal nutze ich sogar den Internet Explorer – vor allem beruflich.

    Hauptbrowser bleibt jedoch der ebenfalls durch Erweiterungen träge gewordene Firefox-Browser. Tja – der mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

    Außerdem hatte ich bislang keine Lust, mich mit den Datenschutzeinstellungen von Chrome herumzuschlagen. Da gibt’s meines Wissens ein paar Tricks – hab mich aber noch nicht näher damit beschäftigt.

  9. @plerzelwupp: Ja, das mit den Datenschutzbestimmungen muss ich auch mal nochmal recherchieren! Aber in der heutigen Zeit, muss man mehr oder minder alle Browser ausprobieren! Allein wg. dem Thema Anzeigbarkeit, aller neuen Programmierungen!

  10. Das Interface/Design von Chrome find ich besser, aber schließe mich meinen Vorrednern an: die hätten das Pluginsystem von Firefox übernehmen/unterstützen sollen – vor allem im developing ist Firefox einfach besser.

  11. Hallo Base,

    Da bin mit dir einer Meinung! Ich mache I’m Moment eine Twitterlösung : normal Surfen -> Chrome und Entwicklung -> 5irefox.

    Da Chrome einfach schneller ist ohne die ganzen Plugins! Oder?

  12. Bei mir stürzt Firefox ca. 30 Sekunden nach der
    Anmeldung wieder ab.

    Seiter konnte mir niemand helfen ?????????????

    H I L F E !!!!

    cash

  13. Also ich hab hier auch Chrome am Start, aber diesen nutze ich eher selten. Mir fehlen einfach noch ein paar wichtige Extensions. Und die Lesezeichen Verwaltung unter Chrome ist echt eine Zumutung. Aber sicherlich werd ich Chrome nicht aus den Augen verlieren :)

    Solang muss eben noch mein Firefox oder Safari herhalten.

  14. ich find Google Chrome besser. Es arbeitet ein kleines bisschen schneller als Mozilla Firefox.aber wenn ihr Firefox besser findet dann is das ne mein Problem

  15. Also von Chrome halte ich bisher überhaupt nichts.

    Privat nutze ich Safari und auf der Arbeit NUR Firefox. Die Add-Ons erleichtern das Arbeiten ungemein! Das Aussehen des Chrome sagt mir einfach überhaupt nicht zu.

    Grüße

    • Hallo funkjoker,

      da gebe ich dir Recht! Ich denke die Meisten haben einen primären Browser, den Sie hauptsächlich benutzen!

      Ich gebe nur jedem den Tipp alle Browser mal durchzutesten, wenn es um das Thema Homepage geht. Denn jeder Browser ist unterschiedlich! ;-)

  16. Für mich war, ist und bleibt Firefox immer der beste Browser. Bisher hab ich alle getestet und finde Firefox da immer noch am besten. Die Starztzeit gebe ich zu könnte schneller sein jedoch hat Google eine fatalen Fehler gemacht. Es beansprucht den Arbeitsspeicher und das komplette System um ein viiiielfaches. Den Start vom Computer, allgemein das System und ebenso das Herunterfahren. Außerdem habe ich beobachtet das sich generell der Prozess (chrome.exe oder so irgendwie) oft vervierfacht und so den PC verlangsamt sowie den Arbeitsspeicher um ein vierfaches mehr beansprucht. Nebenbei kommt es mir vor das sich Chrome mehr ins System „frisst“. Wäre da auch noch zu beachten das Google die Informationen von den Benutzern mit Eimern zugeschüttet bekommt… An den Grafiken finde ICH keinen Unterschied. :/ Firefox bleibt mein Liebling!

    • Hallo Kenny und vielen Dank für deinen Kommentar. Einen Unterschied zwischen den Beiden Browsern finde ich jetzt auch nicht wirklich.

      Aber als Nachtrag zu obigem Artikel kann ich sagen, dass ich den Chrome zwar auf allen meinen Geräten installiert habe, aber ihn kaum nutze, weil mir beim Firefox einfach nichts fehlt! ;-)

      Also 1 zu 0 für den Firefox!

  17. Ich finde Mozilla Firefox besser als Google Chrome. Firefox lädt die Seiten schneller hat mehr Schutz, Add-Ons und und und …
    Ich bin bei Firefox und bleib auch dabei weil das für mich der beste Browser ist den es gibt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg