Mozilla Firefox vs. Google chrome

Am Fre­itag hat meine Fre­undin den neuen Browser von Google Chrome auf ihren Lap­top geladen und wie das bei uns häu­fig der Fall ist, zum E-Mail checken, wird oft ger­ade der Lap­top benutzt der an ist. Also saß ich vor dem neuen Browser und war begeis­tert wie schnell und exakt er ist. Nach­dem ich dann Sam­stag mor­gen meine Kiste wieder ange­wor­fen habe, kon­nte ich es mir nicht verkneifen, den Browser inten­siv­eren Tests zu unterziehen …

Mozilla Fire­fox

Wie die Meis­ten von euch sicher wis­sen, ist unter Blog­gern, der Browser Mozilla Fire­fox, der beliebteste Browser. Warum das so ist, ist eigentlich offen­sichtlich. Er hat den höch­sten Grad an Indi­vid­u­al­ität und, man kann mit Hilfe der großen Auswahl an Exten­sions den Browser ideal auf seine Bedürfnisse anpassen.

Zwei der Haup­tar­gu­mente, für mich waren immer die Exten­tion “Fire­bug” mit deren Hilfe, man sehr gut das Cod­ing seiner Seite überprüfen kon­nte, bei eventuellen Fehlern und mein Pass­wort­man­ager Robo­form, über den ich in diesen Tagen ja bere­its berichtete. Ich habe nun let­zte Woche erfahren, dass es mit­tler­weile Robo­form nun auch für den Chrome gibt und in einer der let­zten Ct´s habe ich gele­sen, dass jetzt mit­tler­weile alle gängi­gen Browser die Funk­tion­al­ität von “Fire­bug” anbieten.

Google Chrome

Also warum nicht mal was “Neues” aus­pro­bieren? Der erste Ein­druck ist sehr pos­i­tiv, alleine das Starten des Browsers, geht wesentlich schneller von stat­ten, als beim Fire­fox, der durch die von mir einge­bauten Exten­sion, doch mit­tler­weile rel­a­tiv lange zum hochladen benötigt. Das zweite was mir sofort ins Auge sticht, im wahrsten Sinne des Wortes, sind die Grafiken, die wesentlich schär­fer und detailierter dargestellt wer­den, als beim Alten.

Auch die bei­den eben genan­nten Punkte, Inte­gra­tion von Robo­form und der Nach­bau von Fire­bug, kann ich nur unter­stre­ichen. Wie bere­its beim Fire­fox, lässt sich die Exten­sion Robo­form auch hier ganz ein­fach hand­haben, ohne das man als User sich großar­tig umstellen müsste. Allerd­ings ist die Inte­gra­tion von Robo­form nur mit einer seper­aten Exe – Datei real­isier­bar und die Leiste erscheint nicht wie beim Fire­fox oben, son­dern ist unten unter dem Browser­fen­ster verankert.

Die Funk­tion­al­ität von Fire­bug wird im Chrome mit Hilfe des Kon­textmenüs mit dem Punkt “Ele­ment unter­suchen” real­isiert, was ich irgend­wie prak­tis­cher finde, wie bei Fire­bug, der bei mir teil­weise fast immer offen war. Und wie bei der Exten­tion Fire­bug lässt sich auch hier im Devel­oper Tool, so heißt die Anwen­dung, das Cod­ing ein­fach ändern und die Umset­zung ist dann in dem aktuellen Browser­fen­ster sofort nachvollziehbar.

Fazit

Ich muss zugeben, als langjähriger Fire­fox Nutzer, dass es mir der Chrome von Google sehr ange­tan hat und ich ihn in Zukunft mehr nutzen wer­den. Welche Erfahrun­gen habt ihr mit den bei­den Browsern Fire­fox und Chrome gesam­melt und was hal­tet ihr per­sön­lich von dem neuen Browser?

21 comments Write a comment

  1. Ich schwank auch immer hin und her, noch konnt mich Chrome nicht ganz überzeu­gen. Aber ich find das schlichte schlanke Design super.

  2. Chrome geht ja mal gar nicht..

    Und das aus einem ganz ein­fachen Grund: ich habe haufen­weise Exten­sions im Browser die bei Chrome ein­fach fehlen..

  3. Am ersten Tag, an dem man Chrome testen kon­nte, war ich umge­hend auf der Seite um es herun­terzu­laden.
    Als ich aber dann Berichte las von wegen “Daten­schutz” und dem üblichen Blabla-der-Google-Krake, dachte ich mir… na so schlecht bist du bis­lang ohne Chrome ja auch nicht gefahren. Und so halte ich es heute noch…langweilig, gell? ;)

  4. Auf Arbeit benutze ich den Chrome, er läuft wesentlich schneller und auf Arbeit brauche ich keine Exten­sion für meinen Browser. Hier zu Hause kön­nte ich mir auch vorstellen ihn für einige Web­seiten zu instal­lieren, aber unter Linux geht das zur Zeit noch nicht.

    Lieben Gruß
    Sven

  5. Hab Crome schon paar mal pro­biert. Kehre aber immer wieder zu Fire­fox wegen der Erweiterun­gen zurück. Es ist ein­fach beque­mer mit dem Fuchs.

  6. Hallo zusam­men,

    @Markus: Mir geht es genauso, was das hin und her­schwanken geht. Aber auch die Geschwindigkeit überzeugt mich und ja, auch das schlichte Design!

    @Matthias: Ja da muss ich dir recht geben, denn die Unmenge der Plu­g­ins für den Fire­fox gibt es natür­lich nicht für den Chrome! Da muss ich lei­der passen!

    @Alex: Wieso lang­weilig? Das mit der Daten Krake ist natür­lich ein Argu­ment! Ich weiß auch nicht, was ich von diesem Punkt hal­ten soll! Aber bis dato kon­nte ich darüber noch nicht genug in Erfahrung bringen!

    @Sven: Das ist natür­lich auch ein Lösung und nein, lei­der gibt es ihn noch nicht für Linux! Ich bin immer fasziniert, wenn sich jemand mit Alter­na­tive zu Win­dows benutzt!

    @Luigi: Ja auch hier kann ich natür­lich zus­tim­men, die Erweiterungsvielfalt fehlt bei Chrome.

    Gruß

    Matthias

  7. Pingback: newstube.de

  8. Also mir geht es genauso. Natür­lich hab ich Chrome auch instal­liert und neutze es gele­gentlich. Witziger­weise ist mir die “Schärfe” eben­falls aufge­fallen. von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen. Ok, manch­mal nutze ich sogar den Inter­net Explorer — vor allem beruflich.

    Haupt­browser bleibt jedoch der eben­falls durch Erweiterun­gen träge gewor­dene Firefox-Browser. Tja — der men­sch ist halt ein Gewohnheitstier.

    Außer­dem hatte ich bis­lang keine Lust, mich mit den Daten­schutze­in­stel­lun­gen von Chrome herumzuschla­gen. Da gibt’s meines Wis­sens ein paar Tricks — hab mich aber noch nicht näher damit beschäftigt.

  9. @plerzelwupp: Ja, das mit den Daten­schutzbes­tim­mungen muss ich auch mal nochmal recher­chieren! Aber in der heuti­gen Zeit, muss man mehr oder min­der alle Browser aus­pro­bieren! Allein wg. dem Thema Anzeig­barkeit, aller neuen Programmierungen!

  10. Das Interface/Design von Chrome find ich besser, aber schließe mich meinen Vorred­nern an: die hät­ten das Plu­g­in­sys­tem von Fire­fox übernehmen/unterstützen sollen — vor allem im devel­op­ing ist Fire­fox ein­fach besser.

  11. Hallo Base,

    Da bin mit dir einer Mei­n­ung! Ich mache I’m Moment eine Twit­ter­lö­sung : nor­mal Sur­fen -> Chrome und Entwick­lung -> 5irefox.

    Da Chrome ein­fach schneller ist ohne die ganzen Plu­g­ins! Oder?

  12. Bei mir stürzt Fire­fox ca. 30 Sekun­den nach der
    Anmel­dung wieder ab.

    Seiter kon­nte mir nie­mand helfen ?????????????

    H I L F E !!!!

    cash

  13. Also ich hab hier auch Chrome am Start, aber diesen nutze ich eher sel­ten. Mir fehlen ein­fach noch ein paar wichtige Exten­sions. Und die Leseze­ichen Ver­wal­tung unter Chrome ist echt eine Zumu­tung. Aber sicher­lich werd ich Chrome nicht aus den Augen verlieren :)

    Solang muss eben noch mein Fire­fox oder Safari herhalten.

    • Ich benutze für meine Leseze­ichen den Inter­net­ser­vice Del.ici.ous und bin sehr zufrieden und vorallem Browserunabhängig!

  14. ich find Google Chrome besser. Es arbeitet ein kleines biss­chen schneller als Mozilla Firefox.aber wenn ihr Fire­fox besser findet dann is das ne mein Problem

  15. Also von Chrome halte ich bisher überhaupt nichts.

    Pri­vat nutze ich Safari und auf der Arbeit NUR Fire­fox. Die Add-Ons erle­ichtern das Arbeiten unge­mein! Das Ausse­hen des Chrome sagt mir ein­fach überhaupt nicht zu.

    Grüße

    • Hallo funkjoker,

      da gebe ich dir Recht! Ich denke die Meis­ten haben einen primären Browser, den Sie haupt­säch­lich benutzen!

      Ich gebe nur jedem den Tipp alle Browser mal durchzutesten, wenn es um das Thema Home­page geht. Denn jeder Browser ist unterschiedlich! ;-)

  16. Für mich war, ist und bleibt Fire­fox immer der beste Browser. Bisher hab ich alle getestet und finde Fire­fox da immer noch am besten. Die Starztzeit gebe ich zu kön­nte schneller sein jedoch hat Google eine fatalen Fehler gemacht. Es beansprucht den Arbeitsspe­icher und das kom­plette Sys­tem um ein vii­i­ielfaches. Den Start vom Com­puter, all­ge­mein das Sys­tem und ebenso das Herun­ter­fahren. Außer­dem habe ich beobachtet das sich generell der Prozess (chrome.exe oder so irgend­wie) oft vervier­facht und so den PC ver­langsamt sowie den Arbeitsspe­icher um ein vier­faches mehr beansprucht. Neben­bei kommt es mir vor das sich Chrome mehr ins Sys­tem “frisst”. Wäre da auch noch zu beachten das Google die Infor­ma­tio­nen von den Benutzern mit Eimern zugeschüt­tet bekommt… An den Grafiken finde ICH keinen Unter­schied. :/ Fire­fox bleibt mein Liebling!

    • Hallo Kenny und vie­len Dank für deinen Kom­men­tar. Einen Unter­schied zwis­chen den Bei­den Browsern finde ich jetzt auch nicht wirklich.

      Aber als Nach­trag zu obigem Artikel kann ich sagen, dass ich den Chrome zwar auf allen meinen Geräten instal­liert habe, aber ihn kaum nutze, weil mir beim Fire­fox ein­fach nichts fehlt! ;-)

      Also 1 zu 0 für den Firefox!

  17. Ich finde Mozilla Fire­fox besser als Google Chrome. Fire­fox lädt die Seiten schneller hat mehr Schutz, Add-Ons und und und …
    Ich bin bei Fire­fox und bleib auch dabei weil das für mich der beste Browser ist den es gibt.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg