Nach Weihnachten — mal wieder an andere denken?

Jeans

Nach Wei­h­nachten ist immer ein komis­che Zeit wie ich finde. Das viele Essen, die besinnliche Stim­mung, man bere­itet mit Geschenken und Wei­h­nachts­baum, Essen und Gebäck alles fast einen ganzen Monat vor und in 3 Tagen ist alles wieder vor­bei. Ernüchternd oder?

Nach Wei­h­nachten ist vor Weihnachten

Die Geschenke sind ver­staut, die Wei­h­nachts­bau­mentsorgung steht auch bald an, das Essen ist kom­plett ver­speist und die besinnliche Wei­h­nachtsstim­mung muss der doch wesentlich stres­sigeren Sil­vester bzw. Neu­jahrsvor­bere­itung weichen, die immer erst nach Weinachten beginnt und inner­halb von max­i­mal 5 Tagen vor­bere­itet sein muss.

gute Vorsätze direkt im neuen Jahr umsetzen

Um wieder das Thema Geschenke aufzu­greifen und um den Begriff vorzeit­i­gen Früh­jahrsputz zu erweit­ern, möchte ich euch fra­gen, was ihr so geschenkt bekom­men habt? Ah, Handys, Taschen, Gutscheine? Und was sonst noch? Klam­ot­ten? Gut und schon im Klei­der­schrank ver­staut? Ist euch was aufgefallen?

Überfüllte Klei­der­schränke

Also mir per­sön­lich schon, ich habe näm­lich gemerkt, dass mein Klei­der­schrank mit­tler­weile wieder aus allen Nähten zu platzen droht und ich habe mir überlegt, einen Teil meiner alten Klam­ot­ten ein­fach zu spenden? Gute Spende­nor­gan­i­sa­tio­nen für ser­iöse Spenden sind gar nicht so schwer zu finden, wie man immer meint. Hier mal zwei Beispiele:

Klei­derkam­mer beim Deutschen Roten Kreuz

Ich per­sön­lich bin ein­fach ein großer Fan, des Deutschen Roten Kreuzes und seiner Klei­derkam­mern, bei denen man die Klam­ot­ten ein­fach abgeben kann und man sich sicher sein kann, dass die Notlei­den­den erreichen.

Und wie ich vor einiger Zeit schon mal geschrieben hatte, hat die Tafel, bei der man Essen, das kurz vor oder kurz über dem Ablauf­da­tum ist, spenden kann, auch But­tons an den Getränkeau­to­maten ein­bauen lassen, mit deren Hilfe ihr ganz ein­fach euer Pfand für die Ein­wegflaschen spenden könnt. Ein­fach mal drauf achten.

Überflüs­sige Klam­ot­ten ein­fach spenden

Aber zurück zu euren neuen Klam­ot­ten. Mal vor kurzem einen Blick in eure Klei­der­schränke gewor­fen? Und auch das eine oder andere T-Shirt gefun­den, was ihr nicht mehr anziehen wollt? Dann ein­fach weg damit! Es gibt da draussen Men­schen, die nicht das Glück haben, bei Anziehsachen auf modis­che Dinge zu achten. Für sie bedeuten Klam­ot­ten, was am Leib haben. Denkt bitte ein­fach mal drüber nach, okay? Ihr würdet damit der Men­schlichkeit einen großen Dienst erweisen.

3 comments Write a comment

  1. Klei­der­schrank Razzia habe ich auch hin­ter mehr…
    Unglaublich was sich so ansam­melt.
    Die andere Seite wieder ganz witzig was man da an Klam­ot­ten findet nach langer Zeit!

    • Ja, das stimmt! Ich habe auch das ein oder andere bere­its vergessene Klei­dungsstück wiederge­fun­den! ;-) War echt eine tolle Veranstaltung! ;-)

  2. Pingback: ZenToDone

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg