Palm Pre und wie er sich so im Alltag macht

Wie der ein oder andere von euch mitbekommen hat, habe ich mir vor 2 Wochen den neuen Palm Pre zugelegt. Heute will ich über die ersten Erkenntnisse und meine persönlichen Erfahrungen mit dem Gerät schreiben. …

Einführung

Alles was ich hier schreibe sind persönliche Erfahrungen und diese Eindrücke sind natürlich absolut subjektiv. Ich möchte vorausschicken, dass ich vorher “nur” Windows Mobile Geräte besessen habe. Aus diesem Grund bin ich auch über die absolut innovative Steuerung des Palm Pre sehr erfreut, vielleicht mehr, als andere die vorher nicht Windows Mobile Geräte hatten. Ich werde hier in dem Artikel auf einzelne Sachverhalte des Gerätes eingehen, solltest du aber dein gewünschtes Thema oder deine Frage hier nicht beantwortet bekommen, kannst du gerne ein Kommentar hinterlassen oder mich per Kontaktformular kontaktieren und ich werde versuchen, deine Frage zu beantworten. Außerdem möchte ich nochmal auf Gillys Palm Pre FAQ hinweisen, die mir sehr geholfen hat und deren Inhalt ich hier nicht noch einmal behandele. Einfach mal durchlesen.

Erwartungen

Meine Erwartungen an das Gerät waren und sind immer noch sehr hoch. Da ich beruflich ziemlich viel unterwegs bin, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, dass ich auch den Tag über mobil bin. Ich möchte Artikel lesen können, meine E-Mails verwalten und natürlich die Annehmlichkeiten des Internets nutzen. Ausserdem ist für mein persönliches Zeitmanagement der Kalender und die Aufgaben sehr wichtig.

Hardware

Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und der Schiebemechanismus funktioniert einwandfrei. Die einhändige Handhabung des Gerätes bzw. das Aufschieben selbst, ist am Anfang recht gewöhnungsbedürftig, weil der Mechanismus doch einige Kraft benötigt, um auszulösen. Das ist aber wahrscheinlich vom Hersteller so gewollt, damit das Gerät nicht aus Versehen aufgeschoben wird. Der Display und die Beleuchtung ist wirklich klasse und man kann super auf dem Gerät lesen.

Einzig und alleine die Fingerabdrücke, die nicht ausbleiben, sind manchmal etwas störend. Hier muss ich mir noch das richtige Tuch besorgen zum sauber machen. Und die Klappe an der rechten Seite, die den Zugang zum Einstecken des Ladekabels verbergen soll, macht einen etwas unstabilen Eindruck, da sie nur an einer kleinen Öse verbunden ist. Mal schauen wie lange sie hält. Aber sonst ist das Gerät wirklich gut verarbeitet. Die Tastatur ist Palm Standard, hat einen guten Druckpunkt und läßt sich sehr gut bedienen.

Ich habe in einigen Foren gelesen, dass die Erhebung, die um die Tastatur ist, eine scharfe Kante haben soll? Das kann ich aus meiner Sicht nicht bestätigen. Gut, sie ist nicht schön weich abgerundet, hat aber die Aufgabe, die Tastatur zu schützen. Und auch beim Schreiben stört sie überhaupt nicht. Also rundum einfach hardwaretechnisch klasse!

Software

Ich werde im Folgenden nun, verschiedenste Software aufführen und sie kurz beschreiben. Ich werde nur 3 Themen behandeln, aber in naher Zukunft kommen noch weitere Themen und weitere Vorstellungen.

  1. E-Mail

    Hier benutze ich das E-Mail Programm, dass Palm von Haus aus mitbringt. Ich rufe darüber mein GMail Konto ab, dass durch die Homepage und alles schon ziemlich überladen ist. Das Programm ist wirklich gut strukturiert und wie eigentlich alles bei Palm sehr intuitiv bedienbar. Alle von Google bekannten Funktionalitäten sind hier verfügbar. Einzig und alleine die Funktion eine E-Mail zu einer Aufgabe zu machen, wie es bei Google möglich ist, sind nicht machbar. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

  2. Browser

    Der Browser den Palm von Hause aus mitbringt ist echt klasse! Die Homepage wird zwar sehr klein dargestellt, aber zur Orientierung reicht es alle mal und wenn man dann etwas genauer lesen möchte einfach doppelt klicken und der entsprechende Absatz wird heran gezoomt. Das Surfen und lesen ist schon ein großer Schritt nach vorne, wenn ich da an meine letzten Windwos Mobile Geräte denke. Es macht richtig Spaß! Wie ich ja bereits in meinem ersten Artikel schrieb, hat Palm selbst keinen RSS Reader und aus diesem Grund nutze ich Googles eigenes Produkt. Und ich muss sagen, funktioniert einwandfrei. Alle Funktionen, die ich von meinem Rechner her kenne, sind hier im Browser des Palms anwählbar (Markiert, ungelesen markieren, usw.). Und der größte Vorteil ist, dass ich keinen Artikel zweimal lesen muss, denn wenn ich es auf dem Palm gelesen habe, brauche ich es ja nicht noch einmal am PC zu lesen!

  3. Twitter

    Seit kurzer Zeit werde ich auch beim Twitter aktiviert. Warum? Ganz klar ich habe im Apps Katalog zwei Programme gefunden, mit denen das Twittern zur Nebensächlickeit wird. Die erste Applikation nennt sich Tweed und die zweite TweeFree. Beide sind absolut intuitiv zu bedienen, wobei ich TweeFree bevorzuge, weil es eine Statusleiste zur Navigation hat, die keine Wünsche offen läßt. Einfach toll.

Es gibt noch viele weitere gute Programme auf dem Palm, aber fürs erste soll das reichen. In meinem nächsten Artikel werde ich hier noch ein paar vorstellen.

Fazit

Nach meinen ersten zwei Wochen mit dem Gerät muss ich sagen ich bin immer noch begeistert. Ich habe damals fast 500 € dafür bezahlt, was das Palm für mich zu einer kostspieligen Investition machte, die ich natürlich vor mir selbst rechtfertigen mußte. Ich tue mir bei sowas immer schwer, weil bei Geld hört die technische Versessenheit irgendwann auf. Aber wie ich hier nochmal betonen möchte und auch hoffe, das es in dem Artikel rüberkam, ich bin mit dem Palm sehr zufrieden. Und die Investition hat sich auf jeden Fall rentiert.

Ich werde in der nächsten Zeit öfters mal über den Palm schreiben. Sollte es trotzdem Fragen geben, einfach einen Kommentar oder das Kontaktformular benutzen!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für den Bericht.

    Ich würde mich über Screenshots der Programme freuen, hab den Pre leider noch nie in echt gesehen, da wären Screenshots toll

  2. Hallo Matthias,

    freut mich, dass der Bericht dir gefallen hat. Screenshots, klar, bin im Moment dabei sie auf dem Palm Pre zu machen und werden hier nachgereicht! Versprochen!

    Gruß

    Matthias

  3. Nach unserem Gespräch werde ich mich die nächste Woche näher damit beschäftigen und mal im Fachhandel Infos holen.

    Lieben Gruss :)

  4. Hallo Arven,

    sorry, auf Grund des riesigen Ansturms ist deine Nachricht ein wenig untergegangen! Wenn du Fragen zum Thema Palm Pre hast, kannst du dich gerne an mich wenden und wenn du Fragen zum IPhone hast, dann an den anderen Matthias.

    Okay?

    Gruß

    Matthias

  5. Hallo Matthias (der mit dem Palm, nicht der mit dem iphone),
    erst mal danke für deninformativen Artikel. Wenn Du vorher immer Windows Mobile Geräte hattest, hast Du sicher mit Outlook synchronisiert. Geht das mit dem Palm auch u nd wenn ja, geht das gut? Das wäre für mich ein klares K.O.-Kriterium, da ich auch einen PDA nutze und auf das „Backup“ in Outlook echt nicht verzichten möchte.
    Danke und Gruß,
    Matthias (der 3.)

  6. Hallo Matthias, der Dritte ;-)

    Um deine Frage zu beantworten, das Synchronisierung des Outlook Kalenders funktioniert sehr gut, bei mir über Google. In meinem neusten Artikel habe ich darüber berichtet, wie ich Outlook Kalender in den Google Kalender synchronisiere!

    Das funktioniert sehr gut, aber für die Aufgaben habe ich noch keine wirklich akzeptable Lösung gefunden. Aber ich suche weiter!

    Ich hoffe ich konnte dir deine Frage damit einigermassen beantworten!

    Gruß

    Matthias

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg