Urlaub — gelesene Bücher

Wie immer, habe ich lei­der nur im Urlaub Zeit gefun­den mal wieder ein, zwei Bücher zu lesen, die ich im Fol­gen­den kurz erläutern möchte.

Den Anfang macht — “Verblendung” — von Stieg Lars­son — Heyne Verlag

Auf dem Ein­band des Taschen­buches ist fol­gen­der Druck zu lesen:

“Ein Thriller mit sehr hohem Sucht­fak­tor.” — Bild am Sonntag

Was geschah mit Har­riet Vanger? Während eines Fam­i­lien­tr­e­f­fens spur­los ver­schwun­den, bleibt ihr — Schick­sal jahrzehn­te­lang ungek­lärt. Bis der Jour­nal­ist Mikael Blomkvist und die Ermit­t­lerin Lis­beth Salan­der recher­chieren. Was sie zu Tage fördern, lässt alle Beteiligten wün­schen, sie hät­ten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

“Dieses Buch ist der Ham­mer.” — Facts

“Blomkvist und Salan­der — ein Ermit­tler — Dreamteam.” — WDR

Und diese Aus­sage kann ich nur unter­stre­ichen. Ich habe das Buch in der Buch­hand­lung meines Ver­trauens emp­fohlen bekom­men und muss sagen, ich wurde nicht ent­täuscht! Am Anfang hat das Buch einen gewis­sen — ich will mal sagen langsamen Start — in dem die ver­schiede­nen Charak­täre des Buches vorgestellt wer­den und auch der Start der Recherche sind nicht beson­ders prick­e­lend. Was ich an diesem Teil des Buches mag, dass man sich mit den Haupt­darstellern und ihrem Gefühlsleben auseinan­der set­zen und wiederfinden kann. Aber ab dem Moment zieht das Buch einen in seinen Bann und die sich immer mehr steigernde Span­nung endet in einem auf­schlussre­ichen und befriedi­gen­den Höhep­unkt. Dieses Buch ist für Thrillerver­schlinger, wie ich Einer bin, abso­lut lesenswert!

Lesedauer: 3 Tage!

Das zweite Buch ist von einem meiner Lieblingsautoren — Ian Rankin — “Pup­pen­spiel” — vom GOLDMANN — Verlag

Auch hier gibt es Text auf dem Einband:

In Edin­burgh ver­schwindet eine Stu­dentin aus den höh­sten Kreisen. Und Rebus ahnt, dass man Philippa Bal­four nicht mehr lebend finden wird. Als in der Nähe ihres Heima­tortes ein kleiner Holzsarg mit einer geschnitzten Puppe auf­taucht, scheinen sich seine Befürch­tun­gen zu bestäti­gen. Denn es ist nicht der erste Sarg — und nicht der erste rät­sel­hafte Todes­fall, der mit einem der­ar­ti­gen Fund in Verbindung steht …

“Rankin is der beste Nicht-Schwede, der beste Brite seit langem. Rule Bri­tan­nia!” — Die Welt

“‘Pup­pen­spiel’ soltte Rankin, wenn sich denn Klasse durch­setzt, in die Liga der Bestseller-Schwdwn heben.” — Stern

“Ein Krim­ivergnü­gen der Spitzen­klasse.” — Münch­ener Merkur

Dieses Buch besticht — wie­der­mal — durch seinen enorm gradlin­i­gen und span­nungs­ge­lade­nen Erzählstiel. Aber auch das Ein­tauchen in die Edin­burger Großs­tadt ist immer wieder ein Genuß. Ian Rankin schafft es in jedem Buch neben der Krim­i­nalgeschichte auch die per­sön­liche Seite des Ermit­tlers — in diesem Fall John Rebus — dem Leser teil­weise erschrechend real­is­tisch nahe zu bringen.

2 comments Write a comment

  1. Hallo Mac, ja Verblendung ist ein tolles Buch. Habe ich auch schon gele­sen. Aber den “Pup­pen­spiel” von Ian Rankin kan­nte ich noch nicht, werde ich dann auch mal aus­pro­bieren.
    Gruß
    umb

  2. Pingback: ZenToDone » Gelesene Bücher im Urlaub

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg