Versteht ihr die Jugend noch? – Nein? – Dann hier die Übersetzungen der aktuellen Top 3 Jugendwörter 2010

Vor ein paar Tagen stand ich in unserer Saarbahn neben ein paar Jugendlichen und ich muss euch gestehen, dass ich noch nicht die Hälfte von dem verstanden habe, was die da erzählt haben. Kaum wieder Zuhause habe ich mich sofort an meinen Mac gesetzt und mal im Internet gesucht. Und was musste ich da sehen, es gibt so genannte Jugendwörter, die jedes Jahr ermittelt werden. Um euch mal für 2010 ein paar Beispiele:

1)

Speckbarbie:
Dies bezeichnet ein stark geschminktes Mädchen in viel zu engen Outfits.

2)

Arschfax:
Damit wird das aus der Unterhose heraushängende Schildchen bezeichnet.

3)

Atze:
Gibt es da nicht ein Band? Auf jeden Fall bezeichnet man so seinen Freund und Kumpel? Wo bitte schön ist den das berühmte „Alter“ geblieben?

Wer noch mehr tolle Übersetzung haben will, damit er endlich die Jugend von heute versteht, der kann hier nachlesen, was es noch alles für tolle Begriffe gibt. Bin ich der Einzige, der sich jetzt irgendwie alt vorkommt? Und hat jede Generation ihren eigenen Slang?

22 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mac

  2. Die liebe Jugend und ihr Sprachschatz – nicht selten ein Buch mit sieben Siegeln. Und was im Sprachschatz beginnt setzt sich oftmals in der Rechtschreibung fort – ey Digger :-) .

    Vielleicht fällt unserer Familienministerin hierzu auch noch was ein, wer weiß.

    Dein Link zu Jugendwort.de hilft da sicherlich für besseres Verständnis unter den Generationen ;-) .

    • „ey – Digger!“ – Das gibt Augenkrebs, aber ja, Thomas, du hast Recht. Das mit der Rechtschreibung ist schon so ein Sache, aber das Kultusministerium mit seiner tollen Rechtschreibreform macht es ja vor! „Ihr könnt alles so schreiben, wie ihr wollt!“ – Super, so lernt man echt gudd SchRaiben! ;-) (Oh, Mann das ist mir wirklich schwer gefallen!)
      Ich hoffe dass ich ein bisschen mit dem Link vermitteln konnte! ;-)

      • Du hast mit dem Link jedenfalls dazu beigetragen, dass ich im Zweifel darüber was man mir sagen möchte nachblättern kann worum es eigentlich geht :-) .

        Und wegen der Rechtschreibung – vielleicht ist es irgendwann seitens des Kultusministeriums auch erlaubt gewünscht, dass Bewerbungsschreiben in diesem Sprachschatz abgefasst werden :-) . Wissen kann man das bei denen ja nie.

        Macht sich bestimmt gut – „Ey Digger, hassu mal coole Stelle für mich?“

      • Hallo Thomas,

        freut mich, dass ich helfen konnte! ;-) Und ja ich finde es auch wichtig seinen Gegenüber zu verstehen!

        Oh, Gott Bewerbungen in diesem Slang, da brauch man ja dann ein Wörterbuch um sich den Sinn selbst erklären zu können! ;-)

        Das Problem ist, dass auf guten Ausdruck und Rechtschreibung, wegen der Rechtschreibreform immmer weniger Verantwortliche, darauf wert legen.

        Oder?

        • Über den Sinn dieser Reform kann man streiten. Ich halte sie für einen groben und unnötigen Unfug der jede Menge Geld gekostet hat und keine bedeutende Verbesserung von irgendwas brachte. Ein besonders großes Augenmerk wird darauf nicht verschwendet – mein Eindruck. Ist auch gut so, denn ob ich „Schifffahrt“ oder „Schiffahrt“ schreibe sagt über meine Person nichts aus.

        • Ja, da gebe ich dir Recht, und zum Thema Geld! Wenn man eine Reform 2 Mal macht kostet sie nicht nur doppelt sondern dreifach! ;-)

  3. Mir genügt schon die kopfschüttelnde Verenglischung. Jetzt auch noch die Jugendsprache – für mich nichts.
    Bin ich jetzt konservativ? :D

    • Nein, gar nicht, Alex. Ich kann mich persönlich mit dem Denglisch auch nicht anfreunden und könnte mich immer totlachen, wenn man merkt, dass der Gegenüber zwar englische Begriff benutzt, weil es cool zu sein scheint, aber überhaupt nicht weiß, was es bedeutet! ;-)

      Aber ich finde das mit den Jugendwörtern eigentlich gut. Man sollte zumindest mal die Jugend in der eigenen Sprache verstehen, oder?

  4. „Arschfax“ finde ich so was von Klasse. Es drückt so deutlich aus worum es sich bei dem Begriff handelt, einfach toll!

    Aber meines Erachtens hast Du den „Ego Surfer“ (Platz 2) unterschlagen, oder gibt es zu den Jugendworten unterschiedliche Quellen. Ich habe mein Halbwissen aus der Presse *g*

    Ganz lieben Wintergruß
    Erdbeere

    • Morgen, Erdbeere, ich habe das Wort „Egosurfer“ in der oben gezeigten Liste nicht gefunden, als ran ans Keyboard und auf zu Tante Google und siehe da: Niveaulimbo schlägt Arschfax allerdings ohne die genauere Erklärung zum Thema Egosurfer! Der Professor im Text meint, man könnte es aus dem Wort ableiten?

      soll ich jetzt noch Sprachenkultur studieren? ;-) Wer es weiß könnte einen armen, dumen alten Mann, nämlich mich, sehr glücklich machen! In dem er mir sagt was es BEDEUTET!

      • Stimmt der Niveaulimbo war mir entfallen. Ich wusste es war etwas mit „N“ lach.

        Danke für die Aufklärung der Geschehnisse
        Lieben Samstagsgruß
        Erdbeere

      • Bitte schön, liebe Erdbeere! Ja, mit dem Niveaulimbo hat man so seine Probleme! ;-)

        Aber du kannst dich jetzt wieder etwas mehr mit Jugedlichen unterhalten, oder?

    • Hallo Jensi, und zu allerst Willkommen auf meiner Seite! ;-) Ja, so ist das mit der Jugend von heute, von nichts ne Ahnung, aber das konsequent! (Oh Gott, das habe ich von meinem Vater!) Hilfe, so helft mir doch.

      ;-) Nein, nichts gegen deinen, bei mir war das „früher“ auch so, ich gehörte nicht zu den „Coolen“ und es hat mit NICHTS geschadet! ;-)

      Vorallem würde ich persönlich gerne mal die Erfinder dieser Wörter kennen lernen!

  5. -lach-
    Da soll noch einer sagen unsere Jugend ist nicht kreativ!
    Speckbarbie ist doch sehr Genial…
    Ich grinse noch immer…

    • Ja, ich habe auch gegrinst und dann in die finsteren Augen einer ca. 100 Jährigen geschaut, die über die Ausdrucksweise der Jugendlichen nicht so erbaut zu sein schien. Vielleicht weil sie sie nicht verstand?

      Aber noch weniger schien sie von der Tatsache angetan, dass ich mich darüber in meinem „Alter“ amüsieren konnte. Ich sollte mich was schämen! ;-)

  6. Pingback: Mac

  7. Speckbarbie? Das ist geil und das Arschfax kenn ich auch noch nicht. Ich bin deutlich zu alt geworden. Schade, bei den lustigen Wörtern mit denen die Kids um sich werfen. :D

    • Ja, was denkst du wie ich geschaut habe, als ich neben den Beiden stand, Kalliey®.

      Und das sind die Worte gewesen die ich hier wiedergeben kann! Da gibt es noch weitaus schlimmere Geschichten!

  8. Um ehrlich zu sein bezweifle ich, dass diese Begriffe tatsächlich regelmäßig angewendet werden, also zum Sprachgebrauch gehören. Bin zwar nicht mehr der jüngste, aber bin viel unterwegs und bekomme mit, wie Jugendliche reden. Diese Ausdrücke habe ich aber vor der Bekanntgabe des Jugendworts des Jahres nie zuvor gehört… o.O

    • Hallo Paramantus,

      und herzlich willkommen auf meiner Seite!

      Ja, du hast wohl Recht, dass diese Wörter nicht jedem Jugendlichen geläufig sind, und auch nicht jeder nutzt!

      Ich habe manchmal sogar das Gefühl, dass diese Wörter erst benutzt werden, nachdem sie durch solche Jugendwortwahlen public gemacht wurden! ;-)

      Hier ist die Frage, was war zuerst? Das Ei oder das Huhn zu stellen, oder?

      By the way, schöne Seite! ;-)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg