Warum Rauchen oder wie rauchfrei werden

nichtraucher durch hypnose, rauchentwöhnung Warum habe ich mir das nur solange angetan?, ist eine nicht wirklich seltene Frage, die ich mir stelle, wenn ich mal wieder an einer Gruppe Raucher vorbeigehe. Der Qualm, der Gestank und die dauerhafte Schädigung der eigenen Gesundheit, sind nur 3 der vielen Gründe warum man schnell mit dem Rauchen aufhören sollte. Gott sei Dank habe ich vor einiger Zeit den Absprung geschafft und bin Endlich Nichtraucher!

Erfolgreich Nichtraucher werden

Und ich weiß, dass viele Raucher aufhören wollen, aber nicht genau wissen wie. Ich habe es mit Hypnose geschafft, was in zweierlei Hinsicht überraschender Weise geklappt hat. Denn zu allererst einmal hielt ich Hypnose für absoluten Humbug. Ich meine ich habe mich auch immer köstlich amüsiert, wenn ich gesehen habe, dass sich Leute auf der Bühne zum absoluten Affen gemacht habe, wenn sie angeblich hypnotisiert waren. Es war für mich absolut klar, dass eine Absprache stattgefunden haben musste zwischen dem Hypnotiseur und den vermeintlichen Opfern!

Mit Hypnose rauchfrei werden

Aber seitdem ich selbst erlebt habe, was Hypnose mit mir gemacht habe, werde ich bei der nächsten Show nicht mehr darüber lachen.

Allerdings bin ich selbst nach der Heilung, wenn man es so nennen darf, immer noch davon überzeugt, dass Rauchen auch ein großes Stück Gewohnheit ist. Und Manche werden diese Gewohnheit leider nie los. Ich bin nämlich zweitens der festen Überzeugung, dass man unbedingt mit dem Rauchen aufhören wollen muss, damit es klappt. Denn wenn man nicht hundertprozentig daran glaubt wird es sehr schwer damit wieder aufzuhören.

Elektrische Zigarette

Neben der Hypnose, habe ich jetzt aber in diesen Tagen eine Möglichkeit gesehen mit dem der Raucher doch noch weiterhin seiner Lust frönen kann, ohne überall diskriminiert zu werden. Mit Hilfe der elektrischen Zigarette soll rauchfrei werden ganz einfach sein. Ich selbst habe diese Möglichkeit für mich selbst nicht mehr probiert, allerdings habe ich so ein Teil im Restaurant am Nachbartisch gesehen und bis auf ein komisches Geräusch ist mir sonst nichts Negatives aufgefallen. Ich konnte in Ruhe, ohne den Qualm mein Essen genießen und der Raucher musst nicht in regelmäßigen Abständen raus in den Regen latschen.

Aber wie sieht es bei euch aus? Wenn ihr heute Nichtraucher seid, was war euer Patentrezept? Vielleicht mit der von Chip angepriesenen Software zum Rauchfrei werden? Wie habt ihr dem Glimmstängel erfolgreich abgeschworen?

 

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin froh, dass du es gepackt hast und immer noch durchziehst. Deine Gesundheit macht Freudensprünge.
    Vond er E-Zigarette halte ich nichts, kann mir aber auch keine wirkliche Meinung dazu bilden, da ich es nicht ausprobiert habe und auch nicht werde.
    Ich war, bin und bleibe Nichtraucher. Wie ich es geschafft habe: einfach nie anfangen! Denn wie du schon sagst, es ist auch ein großer Teil Gewohnheit dabei und die hatte ich eben nie.
    Daher gar nicht erst anfangen, dann muss man auch nie aufhören.
    Und zu dir… weiter so! :)

  2. Nabend Alex, ja ich bin selbst froh, dass es so einfach bei mir geklappt hat.

    Und klar ist es am besten wenn man von Anfang an einfach Nichtraucher bleibt! ;-)

    Immer das Geld und die Gesundheit im Auge behalten.

    Gruß
    Matthias

  3. Ich habe ja Anfang des Jahres damit begonnen wieder frische Luft zu atmen. Ich vermeide es bewusst hier von aufhören zu schreiben, denn ich verzichte auf nichts sondern habe nur dazu gewonnen.

    Egal, was ich eigentlich nur sagen will. Ich zähle mich nicht als Nichtraucher sondern als sauberer Raucher. Auch wenn ich jetzt nicht mehr aktiv rauche so bleibe ich doch mein restliches Leben Raucher. Die Sucht wird immer da sein und die Gefahr wieder zu rauchen ist allgegenwärtig.

    Genauso wie bei einem trockenen Alkoholiker.

    • Da gebe ich dir absolut Recht, Luigi. Es ist wie bei einem trockenen Alkoholiker. „Die eine wird ja niemandem schaden!“ und zack bist du wieder am quarzen. Und genau aus dem Grund muss man da so genau aufpassen, dass man sich wieder zu einem unsauberen Raucher zurückentwickelt.

      Herzlichen Glückwunsch zum sauberen Raucher sein! ;-)

  4. Ich habe mir Anfang Januar die letzten Kippen gekauft…
    Bis jetzt bin ich rauchfrei und hoffe es bleibt so.
    Man merkt den Unterschied im schmecken, riechen und natürlich beim Sport.
    Ich habe die Zigaretten damals nicht weggeworfen, ich dachte nur…“mal sehen wie lange ich es aushalte…“ Ok, ich habe ausgehalten ;)

    • Ja, auf jeden Fall hast du es lange ausgehalten! Ich brauchte leider Hypnose, um davon loszukommen!

      Freut mich, dass dir das Nichtraucher Dasein, so gut tut. ;-)

  5. Ich habe die letzte geraucht, gesagt „das war die letzte“ und bin ins Bett gegangen. Am nächsten morgen halt keine mehr geraucht… ;-)
    Wenn es danach die Tage mal kribbelig in mir wurde, habe ich mir ganz schnell gesagt , dass es keine (körperliche) Abhängigkeit gibt und ich vieles bin – aber kein Waschlappen, der etwas nicht durchzieht was er will :D
    Ich glaube mittlerweile müsste es fast sechs Monate her sein?!

    • Dann kann ich nur gratulieren, Marc. So willensstark bin ich leider nie gewesen. Ich musste auf Hypnose als Hilfsmittel zurückgreifen, als kleine Unterstützung, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören! ;-)

  6. Glückwunsch, ich hab auch vor gut 2 Jahren aufgehört, da Allergien + Rauchen einfach zuviel zusammen war, so hab ich mich dann für die Allergien entschieden und das Rauchen bleiben lassen. ;-)

    Ich hab die ersten 2 Tage diese Pflaster genommen, danach brauchte ich keine mehr und bin auf Fruchtgummi umgestiegen. Natürlich gehört bei diesem Vorhaben auch ein starker Wille dazu, nur dann kann man es meiner Meinung nach schaffen!

    • Das stimmt, Kathryn. Der Wille mit dem Rauchen aufzuhören muss da sein, sonst wird das nichts!

      By the way herzlichen Glückwunsch zu zwei Jahre rauchfrei!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg