WordPress und wie man den Stress reduziert

stress abbauenZum Start der Woche möchte ich euch direkt mal einen Tipp mit auf den Weg geben, wie ihr Stress ein­fach reduzieren könnt. Für uns Blog­ger ist das Onlineleben all­ge­gen­wär­tig. Das bedeutet, immer erre­ich­bar und die Flut an Mails.

Wie werde ich Herr dieser E-Mailflut

Oh Gott diese Flut an Mails! Um hier den Stress etwas zu reduzieren habe ich hier einen ein­fachen aber wie ich finde wirk­lich effek­tiven Tipp. Ein­fach den Hacken bei Ein­stel­lun­gen (Set­tings) -> Dis­cus­sion -> “E-Mail me when­ever” raus­nehmen. Dann wird euch nicht immer eine Mail geschickt, wenn jemand in eurem Blog rumspamt. Die Spamer ner­ven auch so schon genug, da muss man sie nicht noch im E-Mail Post­fach haben, oder?

Prüft ein­mal eure E-Mailbenachrichtigungen

Also ein­fach mal prüfen, wann und wo ihr mit­tels Mail irgendwo benachrichtigt werdet. Wenn näm­lich diese Mails ein­trudeln, ist man immer sofort gewillt nachzuschauen, was passiert ist. Gibt es überhaupt wirk­lich wichtige E-Mails? Muss man eigentlich immer erre­ich­bar sein per Mail? Habt ihr gewußt, dass ein überlaufendes Post­fach zum Burn-Out führen kann?

Legt ein­fach feste Zeiten fest, wann ihr eure Mails abruft

Bes­timmt ihr doch selbst, wann ihr was nach­schaut? Denn andern­falls werdet ihr ein­fach nur getrieben. Außer­dem beruhigt mich ein leeres E-Mail Post­fach! Und euch?

12 comments Write a comment

  1. Die Idee ist gut. Und seit­dem ich keinen Daten-Empfang mehr auf der Arbeit habe ist es auch viel ruhiger. Und den Haken habe ich bei mir eben­falls nicht gesetzt. Doch eine Erin­nerung tut immer gut. Danke.

    Ich nehme mir jetzt immer, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, eine Tasse Kaf­fee oder Tee, und arbeite mein EMails ab. Gucke dann noch mal kurz rein bevor ich ins Bett gehe und gut ist. Das reicht auch. Es wird sonst echt zu viel.

    Ich habe hier außer­dem einen Artikel geschrieben, der eben­falls helfen kann, dass Thema “Viel zu viele EMails”, zu bekämpfen.

    http://cbrueggenolte.de — Gmail und Sparrow

    Ein­fach alle EMails in einem Post­fach zusam­men­laufen lassen. So hat man ein Post­fach und ver­liert auch nicht den Überblick.

    mfgcb

    • ja das stimmt, Carsten. Je weniger Mails um so besser. Und noch besser mit nur einem Post­fach, dass man prüfen muss.

      Nutzt du Labels für deine Mails?

  2. Auch ich kenne die Email­flut, doch noch kriege ich das hin.
    Habe sogar bei bei­dem ein Häkchen, auch bei der Mod­er­a­tion.
    Aber da die Spam­Bee einen guten Job macht, tum­melt sich nur sel­ten eine Spam-Mail dabei, die ich bekomme.
    Wie gesagt, noch kriege ich es gebacken — den­noch danke für den Tipp!
    Angenehmen Start in die Woche, Alex

    • Ich ziehe den Hut vor dir, Alex! Aber ich glaube wir hat­ten uns schon mal unter­hal­ten, dass auch Anti Bee meine Spam­flut lei­der nicht mehr gem­anagt bekommt — Lei­der! Deshalb dieser Tipp!

  3. Ich sam­mel ja alle Emails via Gmail ein, solche vom Blog wer­den direkt in Labels gepackt und ver­schwinden so direkt aus dem Postein­gang!
    In einer ruhi­gen Minute wer­den sie durchgeschaut… :-)

    • Das freut mich für dich! Dann hast du auch nicht soviel zu ver­wal­ten! Oder willst du mehr Mails bekommen?

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg