Ziele setzen – aber wie beim Laufen? Wo finde ich einen Laufkalender mit allen Läufen

Wie immer in meinem Leben sind Ziele für mich persönlich sehr wichtig, einfach um eine Richtung zu haben, wo es hingeht. Um einen messbaren Erfolg zu haben, der mich ermutig weiter zu machen.

G

enauso ist es beim Laufen. Ich habe seit einiger Zeit eine Möglichkeit gesucht, abschalten zu können und das habe ich beim Laufen gefunden. Ab einer gewissen Laufleistung, sitzt nämlich plötzlich so eine kleine rote Figur auf deiner Schulter: dein innerer Schweinehund.

„Bleib doch stehen. Ist doch nicht schlimm, nur für ein paar Sekunden. Ich meine wofür die ganze Plackerei. Ruh dich doch kurz aus! Hier sieht dich doch keiner und ich werde es bestimmt keinem Sagen.“ So sitzt er da auf meiner Schulter und zwinkert mir dauernd zu. Aber das ist genau die Situation, die es mir ermöglicht abzuschalten. Mich nicht mehr mit den Problemen meines Alltages rumzuschlagen oder wichtige Entscheidungen von links nach rechts zu wälzen und wieder zurück. Nein, diese Stille in meinem Kopf, das einzige was ich höre ist mein innerer Schweinehund und der Wald bzw. die Strasse. Das genieße ich dann einfach!

Und danach bin ich wie ausgewechselt sagt meine Freundin. Ich bin ausgeglichen, für Sachen für die ich vorher keinen Kopf bzw. Ohr hatte, kann ich mir nach dem Laufen in Ruhe anhören und mit ihr diskutieren.

M

ittlerweile ist es eher soweit, dass wenn ich abends misepeterich nach Hause komme, sie mich motiviert, sogar richtig gehend animiert noch eine kurze Runde zu drehen.

Anscheinend hilft es! ;-) Aber das ist nicht das Thema dieses Artikels. Nein, das Thema ist ein Internetseite, die euch zeigt, wo welche Läufe in nächster Zeit starten an denen man teilnehmen kann. Also ein Laufkalender und den könnt ihr unter der Adresse Lauftreff/Laufkalender finden. Also wer eine Herausforderung sucht, da sind jede Menge! Vielleicht auch eine in deiner Nähe!

I

ch gehe nämlich mit dem Gedanken im Moment schwanger mich an einem Halbmarathon zu probieren. Klar ist ein hohes Ziel, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;-)

Ach so, ganz vergessen, und wer sich bei seinen Laufzielen nicht nur auf Deutschland beschränken möchte, hier ist das weltweite Pendant dazu!

Bildquelle:sculpies – Fotolia.com

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mac

  2. Pingback: Mac

  3. Pingback: Teufel100

  4. Lauf doch erst mal einen schönen 10-Kilometer Volkslauf. Das macht süchtig und macht einen Halbmarathon noch viel leichter, denn dann kennst du das Gefühl, wie es ist, ins Ziel zu kommen ;-)

    • Grundsätzlich hast du Recht, Sven. Aber ich brauche im Moment einfach ein größeres Ziel. Ich bin mir sicher die 10 KM sind klasse, aber für mich im Moment nicht genug! ;-)

      Aber im Anschluß werde ich den einen oder anderen 10 KM Lauf bestimmt noch absolvieren! Und du bist du schon einmal bei einem Halbmarathon gestartet?

  5. Warum nicht erst ein „short-term-goal“ setzen, z.B. 10km innerhalb 3 Monaten und danach in einem halben oder ganzen Jahr den Halbmarathon? Zu schnell von 0 auf 100, das kann sich beim Laufen bitter rächen. Knie-, Sehnenbeschwerden oder andere „Wehwehchen“ können plötzlich nach Monaten hartem Trainings auftreten, Dich dann wochenlang vom Training abhalten und Du fängst wieder von vorne an.

    • Hallo Franz, und herzlich willkommen auf meinem Blog. Ja, grundsätzlich hast du ja Recht, ABER ich will mir große Ziele setzen. Allerdings hinke ich auf Grund von einer Nasennebenhöhlenentzündung direkt schon meinem Trainingsplan hinterher. Ich werde versuchen es aufzuholen und dann schauen wir mal ob es was wird. Ich will zwei Mal die Woche 60 Minuten laufen und alternative dazu eine dritte Einheit mit Fahrrad einlegen. Mal schauen, ob es klappt! Ich werde berichten!

  6. Hallo Mac, ich kenne leider weder Deine „Vorbelastung“ mit Sport, Deinen Fitnessstand und Deinen genauen Trainingsplan. Du solltest Deinen Trainingsplan auf alle Fälle so gestalten, dass Du nicht an Deine Grenzen gehen musst. Das schwächt sonst schnell Dein Immunsystem und krank trainieren bringt nichts. Beginne Dein Training viel weniger Anstrengung als möglich und steigere aber Woche für Woche die Dauer oder Intensität. Trainiere am Anfang nur aerob (Puls ~75% Maximalpuls und mit Pausen), auch wenn Du schneller und länger laufen könntest. Du willst ja erst mal Ausdauer bekommen und nicht schneller werden.
    Ich glaube zwar auch nicht, dass ein halbwegs sportlich gebauter Mensch ohne Übergewicht ein Jahr braucht, aber trotzdem enthält dieser Artikel ein paar gute Anhaltspunkte für Dein Training:
    http://www.aktiv-laufen.de/Training/Doppelter-Spass-auf-%C2%BD-Strecke—Der-Reiz-des-Halbmarathons/4/33

    Ich selbst laufe übrigens seit knapp 1 1/2 Jahren – sowohl alleine als auch in ein einer Gruppe mit Trainer – und will nächstes Frühjahr meinen ersten Halbmarathon laufen. 10km gingen nach 3 Monaten schon ganz gut, aber zwischen drin habe ich mich auch auf andere Hobbys und Sportarten konzentriert.

    • Hallo Franz, es scheint mir, dass ich es hier schon mit einem Profi zu tuen habe. Und danke schön für die hilfreichen Tipps. Du wirst lachen, mich hat jetzt eine Grippe im Trainingsplan zurückgeworfen und jetzt muss ich einfach mal schauen.

      Ich gebe dir Recht, immer volle Pulle zu trainieren, also an der Schmerzgrenze macht nicht wirklich viel Sinn und ausserdem bleibt dann auch irgendwann der Spaß auf der Strecke. Laufen bedeutet für mich Spaß und Luxus. Spaß, Zeit für mich zu haben und Luxus, Zeit für mich zu haben.

      ich werde deine Ratschläge berücksichtigen und der Artikel ist wirklich echt interessant, werde ich mir auch mal anschauen.

      Und wie bereitest du dich auf den Marathon vor, fester Plan oder lässt du es ein bisschen auf dich zukommen?

  7. Also Profi bin ich beileibe nicht, aber man macht so seine eigenen Erfahrungen. Außerdem habe ich das Glück in der Gruppe trainieren zu können und durch meine Arbeit einen „Personal Trainer“ kennen gelernt zu haben, der mich immer mit Tipps versorgt und mich v.a. immer wieder mal „bremst“.

    HALBmarathon reicht erst mal – im April nächstes Jahr …

    Also ich werde auf alle Fälle versuchen heuer noch mal einen 10km Stadtlauf zu machen. Beim letzten bin ich bis 2/3 der Strecke bewusst nicht an die (von mir vermutete) Leistungsgrenze gegangen, und ich war sehr schnell wieder topfit, im Gegensatz zum ersten vor einem Jahr. Leider hat mich jetzt wohl eine Impfung über eine Woche vom Trainieren abgehalten.

    Weiter will ich auf keinen Fall durch Verletzungen vom Trainieren abgehalten werden. Pausen durch Urlaub sollten aber ok sein. Ich habe keinen detaillierten Trainingsplan, aber ich werde mich noch informieren, welche Strecken man so zur Vorbereitung in etwa laufen sollen. Ergänzend zum Laufen gehe ich 1-2mal die Woche zum Krafttraining.

    Mein letzter Punkt im Plan ist, im Winter mind. 2 mal die Woche zu laufen, wenn’s irgendwie geht auch draußen, um nicht erst 4 Wochen vor dem Marathon wieder anzufangen zu trainieren. Natürlich möglichst Erkältungen aus dem Weg gehen bzw. auskurieren wenn nötig.

    Ich hoffe es wird klappen, wenn nicht bin ich aber auch nicht traurig!

    • Hallo Franz, das hört aber schon wirklich ambitioniert an, was du da so vorhast. Aber ja, krankheit und verletztung würden dich da in deinem Zeitplan richtig zurückwerfen.

      Ich drücke dir auch die Daumen, dass du die Vorbereitung gesund und verletzungsfrei überstehst und so deinem Ziel ein großes Stück näher kommst.

      Ich werde mir das mit dem Halbmarathon noch einmal überlegen und dann gegebenenfalls erst nächstes Jahr starten! Danke auf jeden Fall für die tollen Denkanstösse und Tipps.

      Ein schönes und erholsames Wochenende

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg